News von Gruppen aus Rhein-Main

5. Fotomarathon Aschaffenburg

Stern e.V. Aschaffenburg - 11. Juni 2018 - 14:11
[ 7. Juli 2018; 11:00 bis 18:00. ] Hier findet ihr das Facebook-Event der Fotomarathongruppe Fotografiere 12 Themen in 7 Stunden in und um Aschaffenburg, digital oder analog. Auch mit Smartphone oder Polaroid! Anmeldungen bitte über die Homepage der Fotomarathon-Organisatoren: http://www.fotomarathon-aschaffenburg.de/anmeldung/ Startpunkt: 10 Uhr in der City Galerie Zielpunkt: Stern e.V. in der Platanenallee 1 (hinter City Galerie) Ab 11 Uhr hat dann der Stern als Anlaufpunkt geöffnet!

Kleidertausch-Abend

Stern e.V. Aschaffenburg - 10. Juni 2018 - 14:50
[ 3. Juli 2018; 19:00; 17. Juli 2018; 19:00; 31. Juli 2018; 19:00; ] Ein riesen Haufen Klamotten wartet auf einen neue Besitzer, viele Schätze gibt es zu entdecken. Alles natürlich kostenlos! Wenn ihr ausmistet und die Kleidung vorbei bringt, achtet bitte auf den Zustand. Wir nehmen keine Unterwäsche, getragene Socken oder Kaputte Kleidung an! *** Der Kleidertausch hat sich aus 3-monatigen Kleidertauschpartys von Greenpeace AB entwickelt. Mittlerweile sind wir unabhängig und [...]

NOT GAY AS IN HAPPY BUT QUEER AS IN FUCK YOU!

Stern e.V. Aschaffenburg - 8. Juni 2018 - 21:51
[ 9. Juni 2018; 20:00; ] Der Christopher-Street-Day ist mittlerweile bekannt als das öffentliche Events für LGBTIQ*-Personen und begeistert auch in Kaltland mittlerweile jedes Jahr Tausende von Menschen, ob LGBTIQ* oder nur SupporterInnen, auf die Straße zu gehen und ihre sexuelle, geschlechtliche und anderweitige Vielfalt zu feiern, Wir haben in den letzten Jahrzehnten große gesellschaftliche Fortschritte für uns gemacht und das [...]

Unsere Erde – in Theorie, Beobachtungen und Projektionen – Teil IV – Die kalten Regionen im Wandel: Veränderungen in der Arktis, Antarktis und den Gletschern der mittleren Breiten

IZ Frankfurt - 8. Juni 2018 - 12:42

Share

Eine Vortragsreihe in 9 Teilen über den Einfluss der Menschheit auf das Erdsystem und was wir für dieses Jahrhundert erwarten können, falls die ökonomischen und politischen Verhältnisse bestehen bleiben.

Der vierte Termin ist der 20. Juni 2018. Beginn um 18 Uhr im Internationalen Zentrum. Nach dem Vortrag gibt es Vokü!

Am ersten Themenabend wird ein grundlegendes Verständnis über die Erde als Lebenserhaltungssystem gesehen vermittelt. Darüber hinaus wird anhand von globalen Kennzahlen die Dimension unseres Einflusses aufgezeigt. Am Ende wird die Theorie der „Planetaren Grenzen“ vorgestellt und welche Grenzen wir schon überschritten haben.

Thema IV:
Die kalten Regionen im Wandel: Veränderungen in der Arktis, Antarktis und den Gletschern der mittleren Breiten
1. Beobachtet Veränderungen der Gletscher der mittleren Breiten und die zu erwartenden Folgen
2. Veränderungen in der Arktis: grönländischer Eisschild, Meereis und auftauende Permafrostböden
3. Was beobachten wir in der Antarktis: wärmeres Wasser und der westantarktische Eisschild
4. Stand des Wissens über den Meeresspiegelanstieg im 21. Jahrundert

Referent: Jan Umsonst

Veranstalterin: Fluchtursachen Bekämpfen FFM
Kontakt: fluchtursachen-bekaempfen_ffm@riseup.net
Homepage: http://fluchtursachen.tk/category/frankfurt

Share

Solidaritäts-Barabend mit Vokü – 22. Juni 2018

IZ Frankfurt - 8. Juni 2018 - 12:39

Share

Immer am vierten Freitag im Montag gibt es im Internationalen Zentrum (IZ) einen Soli-Barabend!

Mit Vokü, kühlen Getränken und Longdrinks!

Los gehts ab 19:00 Uhr!

Alle Getränke und das Essen gibt es gegen Spende.

Wann?

Diesmal Freitag, 22.06.2018

Wo?

Koblenzer Straße 17 | FFM-Gallus | Internationales Zentrum (IZ)

Share

turn*left – 9 Jahre besser Scheitern…

Turn*Left - 7. Juni 2018 - 14:22
Hiermit geben wir die Auflösung unserer Gruppe bekannt. turn*left im Juni 2018 turn*left – 9 Jahre besser Scheitern… Als linksradikale Aktivist*innen von turn*left hat uns sowohl die radikale Ablehnung der bestehenden Gesamtscheisse als auch die Sehnsucht nach grundlegender Veränderung hin … Continue reading →

When they kick at our front door…Öffentliche Verabredung gegen Repression

Turn*Left - 7. Juni 2018 - 14:07
Nicht erst seit den Protesten gegen den G20 Gipfel setzt der Repressionsapparat Hausdurchsuchungen in unseren Wohnungen und Zentren als politisches Mittel gegen linke Strukturen und Aktivist*innen ein.  Dennoch vermehrt sich die Zahl der Razzien nach Großevents, so auch nach dem … Continue reading →

Tamam! Zur Wahl in der Türkei zwischen Faschisierung und Krise

iL Frankfurt - 6. Juni 2018 - 17:34
Am 24. Juni 2018 finden in der Türkei Parlaments- und Präsidentschaftswahlen statt.wann: Dienstag, 19. Juni 2018 - 19:30was: Veranstaltungwo: Klapperfeld, Klapperfeldstraße, 60313 Frankfurt am Main, Deutschlandwer: [iL*]-Frankfurt


Seit längerem schauen wir auf die Türkei als einem sich immer stärker faschisierenden Staat. Während Erdogan die Mobilmachung der Bevölkerung agitatorisch vorantreibt, sichert er sich über Verfassungsänderungen seine Macht. Noch immer gilt in der Türkei der Ausnahmezustand, der nach dem Putschversuch vor fast zwei Jahren verhängt wurde. Zahlreiche Oppositionelle und kritische Journalist*innen sind in Haft oder ins Exil getrieben worden – auch der ehemalige Vorsitzende der prokurdischen HDP bestreitet seine Präsidentschaftskandidatur von einer Gefängniszelle aus.
Gleichzeitig befindet sich die Türkei in einer größeren wirtschaftlichen Krise und damit auch die Stabilität der AKP.
Parallel dazu gibt es immer wieder ein aufbäumen, der schon niedergeschlagen geglaubten Reste sozialer Bewegungen auf der Straße oder im Netz, seien es die Wissenschaftler*innen gegen den Krieg, die Frauendemonstrationen zum 8.3. sei es Tamam oder die kontinuierliche politische Arbeit der kurdischen Bewegung.
Wir wollen mit euch diskutieren, wie sich die Situation genau darstellt, was von der Wahl zu erwarten ist und mit welchen Folgen wir rechnen müssen und was es für uns zu tun gibt.
Als Referent und Diskussionspartner haben wir Errol Babacan eingeladen. Er ist Politikwissenschaftler und Mitherausgeber von Infobrief Türkei. Er folgt den Geschehnissen in der Türkei bereits seit Jahren, als Wissenschaftlicher, Betroffener und Aktivist.

Tags: TürkeiKurdistanErdogan

When they kick at our front door… Öffentliche Verabredung gegen Repression

fantifa.frankfurt - 6. Juni 2018 - 10:05

Nicht erst seit den Protesten gegen den G20 Gipfel setzt der
Repressionsapparat Hausdurchsuchungen in unseren Wohnungen und Zentren
als politisches Mittel gegen linke Strukturen und Aktivist*innen ein.
Dennoch vermehrt sich die Zahl der Razzien nach Großevents, so auch nach
dem G20-Gipfel in Hamburg.
Im Angesicht dieser Entwicklungen haben wir uns als Teile der radikalen
Linken aus dem Raum Frankfurt/Offenbach auf ein gemeinsames Vorgehen
verständigt. Wir halten es für wichtig, verbindliche Verabredungen
bereits im Voraus zu treffen, um im entsprechenden Fall möglichst
schnell und gemeinsam reagieren zu können. So wollen wir uns, sollte es
zu einer oder mehreren politisch motivierten Hausdurchsuchung(en) in
unseren Städten kommen, noch am selben Abend um 19 Uhr im Klapperfeld
treffen. Um das Entstehen von Gerüchten und Spekulationen zu verhindern,
geht es uns hier vor allem um den Austausch von Informationen. Auch
wollen wir hier über das ob und wie einer politischen Antwort beraten
werden. Diese Treffen sind offen für alle Genoss_innen und leben von der
zahlreichen Beteiligung!
Zusätzlich wollen wir versuchen schon während der Razzia, sollte uns die
Adresse bekannt sein, vor Ort zu sein und unsere Unterstützung zu
zeigen. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass es möglich ist, Druck
auszuüben, die repressiven Maßnahmen zu verkürzen und die Arbeit der
Behörden zu erschweren. Wenn ihr von Hausdurchsuchungen betroffen seid,
sagt Unterstützer_innen Bescheid, die eine Uhrzeit und einen Anlaufpunkt
raushauen können. Bitte handelt bei Veröffentlichungen
verantwortungsvoll: keine Namen, keine Strukturen, keine Hausnummern.

Wir laden daher alle Gruppen und Einzelpersonen, die sich in gleicher
Weise betroffen fühlen, ein, sich dieser Verabredung anzuschließen und
abends um 19 Uhr ins Klapperfeld zu kommen.
Gemeinsam gegen Repression – Solidarität ist eine Waffe!

When they kick at our front door…Öffentliche Verabredung gegen Repression

Siempre Antifa Ffm - 5. Juni 2018 - 12:38

Nicht erst seit den Protesten gegen den G20 Gipfel setzt der Repressionsapparat Hausdurchsuchungen in unseren Wohnungen und Zentren als politisches Mittel gegen linke Strukturen und Aktivist*innen ein. Dennoch vermehrt sich die Zahl der Razzien nach Großevents, so auch nach dem G20-Gipfel in Hamburg. Im Angesicht dieser Entwicklungen haben wir uns als Teile der radikalen Linken aus dem Raum Frankfurt/Offenbach auf ein gemeinsames Vorgehen verständigt. Wir halten es für wichtig, verbindliche Verabredungen bereits im Voraus zu treffen, um im entsprechenden Fall möglichst schnell und gemeinsam reagieren zu können. So wollen wir uns, sollte es zu einer oder mehreren politisch motivierten Hausdurchsuchung(en) in unseren Städten kommen, noch am selben Abend um 19 Uhr im Klapperfeld treffen. Um das Entstehen von Gerüchten und Spekulationen zu verhindern, geht es uns hier vor allem um den Austausch von Informationen. Auch wollen wir hier über das ob und wie einer politischen Antwort beraten werden. Diese Treffen sind offen für alle Genoss_innen und leben von der zahlreichen Beteiligung!
Zusätzlich wollen wir versuchen schon während der Razzia, sollte uns die Adresse bekannt sein, vor Ort zu sein und unsere Unterstützung zu zeigen. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass es möglich ist, Druck auszuüben, die repressiven Maßnahmen zu verkürzen und die Arbeit der Behörden zu erschweren. Wenn ihr von Hausdurchsuchungen betroffen seid, sagt Unterstützer_innen Bescheid, die eine Uhrzeit und einen Anlaufpunkt raushauen können. Bitte handelt bei Veröffentlichungen verantwortungsvoll: keine Namen, keine Strukturen, keine Hausnummern.

Wir laden daher alle Gruppen und Einzelpersonen, die sich in gleicher Weise betroffen fühlen, ein, sich dieser Verabredung anzuschließen und abends um 19 Uhr ins Klapperfeld zu kommen.
Gemeinsam gegen Repression – Solidarität ist eine Waffe!

Bad Banks – Bad Cities? London, Frankfurt und der Brexit

iL Frankfurt - 4. Juni 2018 - 20:57
Diskussion mit Michael Edwards (London) und Felix Wiegand (Frankfurt) wann: Montag, 11. Juni 2018 - 19:30was: Veranstaltung im Freienwo:  Eurozeichen/Gallusanlage, Willi-Brandt-Platz, Frankfurtwer: interventionistische Linke Frankfurt [iL*]


Wird Frankfurt das neue London? Seit die Wähler*innen in Großbritannien 2016 in einem Referendum für den EU-Austritt ihres Landes gestimmt haben, hofft die Stadt, zum „Brexit-Gewinner“ zu werden und London als europäisches Finanzzentrum abzulösen. Damit diese hochfliegenden Erwartungen wahr werden, tut die Stadt gemeinsam mit Lobbyverbänden, dem Land Hessen und der deutschen Bundesregierung alles, um Unternehmen und Institutionen einen Umzug nach Frankfurt möglichst schmackhaft zu machen und die Stadt endgültig nach dem Idealbild der Global City zu transformieren. Aber geht diese Rechnung wirklich auf – oder bleibt es bei einer schlechten Marketingkampagne? Wer profitiert von den aktuellen Entwicklungen und auf wessen Kosten finden sie statt? Was würde es überhaupt bedeuten, wenn Frankfurt das neue London wird? Wie ist die aktuelle Situation in der Global City an der Themse, zwischen jahrzehntelangem Immobilienboom, Super-Gentrifizierung und dem bevorstehenden Brexit? Wo bestehen Gemeinsamkeiten zu Frankfurt, wo Unterschiede – und was lässt sich vielleicht voneinander lernen, für die Kämpfe und die Perspektive einer Stadt für Alle? Darüber möchten wir mit den beiden Stadtforschern und Aktivisten Michael Edwards (London) und Felix Wiegand (Frankfurt) diskutieren – unter freiem Himmel, im Schatten der Türme. Für Snacks und Getränke ist gesorgt, bringt eine Decke oder Sitzgelegenheit mit! Der Input von Micheal Edwards findet in englischer Sprache statt, falls notwendig steht eine Flüsterübersetzung bereit.

Bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung im Klapperfeld (Klapperfeldstraße 5, Frankfurt) statt. Achtet auf kurzfristige Mitteilungen.

radikallinks.org
facebook.com/il.frankfurt
twitter.com/ilfrankfurt

Tags: Brexit

Offen trotz Gerüst!

Stern e.V. Aschaffenburg - 1. Juni 2018 - 21:04
[ 1. Juni 2018; 20:00; ] Obwohl wir krass verbarrikadiert aussehen, haben wir trotzdem offen :) Kommt rum und bewundert die gerüstige Aussicht!

Dirk Bernemann liest sich selbst!

Stern e.V. Aschaffenburg - 29. Mai 2018 - 15:26
[ 13. Juni 2018; 19:00; ] Einlass: 19 Uhr, Beginn: 19:30 Uhr, Eintritt: 4€ "Wenn ich Bücher schreiben würde, würde ich immer so schreiben wollen wie Bernemann. Und würde immer wieder feststellen, dass ich das niemals so hinbekommen würde. Ein absolutes Muss. Ein absolutes Feuerwerk an Sprache, Stimmung und Storytelling. ich kann nur immer wieder behaupten: Ich bin selten Fan. Aber hier [...]

Stern-Video zum fünften Jubiläum!

Stern e.V. Aschaffenburg - 27. Mai 2018 - 6:28
Stern e.V. Aschaffenburg goes 5! Noch ein Hit zum 5. Geburtstag: Um endlich mal aufzuklären was denn dieser Stern eigentlich ist, haben wir uns bemüht, es in einfachster Form in einem Video zu erklären: Nein! Wir sind keine einfache Kneipe, sondern ein Verein. Nein! Wir arbeiten nicht im Stern, sondern engagieren uns alle ehrenamtlich in unserer Freizeit. JA! [...]

Seiten

Linksnavigator Aggregator – News von Gruppen aus Rhein-Main abonnieren