Warnmeldung

  • The service having id "twitter" is missing, reactivate its module or save again the list of services.
  • The service having id "facebook" is missing, reactivate its module or save again the list of services.
  • The service having id "yahoo" is missing, reactivate its module or save again the list of services.
  • The service having id "identica" is missing, reactivate its module or save again the list of services.

Aktuelle Nachrichten

Frauke Petry kommt nach Rodgau: Kein Platz für Rassismus!

Die Bundesvorsitzende der AfD, Frauke Petry kommt am 22. September nach Rodgau und will hier ihren Rassismus weiter verbreiten, doch dem werden wir uns entschieden entgegenstellen. Rodgau ist eine schöne, bunte Stadt und das soll auch so bleiben! Nur für eines ist in Rodgau kein Platz: Für die AfD, denn sie steht für Rassismus, Sexismus, Homophobie und eine zutiefst rückständige Gesellschaft.

Deshalb kommt alle am 22.9. ab 18 Uhr nach Rodgau Dudenhofen zum Bürgerhaus, dort soll um 19 Uhr der Vortrag Frauke Petrys stattfinden.

Bündnis Aufstehen gegen Rassismus https://www.op-online.de/region/rodgau/afd-wahlkampf-frauke-petry-kommt-nach-rodgau-dudenhofen-672686

Blockupy goes Berlin und wir fahren mit.

Auf zu den Aktionstagen 2.-4- September in Berlin

BLOCKUPY GOES BERLIN
2.9. BLOCKUPY AKTIONSTAG AM ARBEITSMINISTERIUM UND 2. WELLEAKTIONEN;
3.9. AUFSTEHEN GEGEN RASSISMUS: ANTI-AFD DEMONSTRATION
Wir organisieren Busse zu den Protesten gegen die Politik der Ausgrenzung, Entrechtung und Ausbeutung am Bundesarbeitsministerium und verschiedenen anderen Orten in Berlin.
(LOKALER BLOCKUPY VORBEREITUNGSKREISƒ

HINFAHRT: Donnerstagnacht direkt zur Aktion
RÜCKFAHRT: Samstagabend nach der Demonstration
TICKETS gibt’s im Land in Sicht und in der Karl Marx Buchhandlung

Prozess wegen Blockupy 18. März 2015: 1 Jahr Knast auf 3 Jahre Bewährung

Freitag 5.August. weiterer Prozess wegen Blockupy 2015

Einer von Fünfhundert - keine Belege - Niemand hat ihn gesehen, Niemand kann ihn identifizieren - die angeblichen Zeugen verstricken sich in Widersprüche - und doch gibt es ein Urteil, und zwar ein Politisches:
Heute wurde ein Aktivist aus Bremen, der an den Blockupy Protesten am 18.3. in Frankfurt teilgenommen hatte, wegen dem Vorwurf der Köperverletzung und des Landfriedensbruchs zu 1 Jahr Haft auf 3 Jahren Bewährung und 150 Sozialstunden verurteilt.
Das der Angeklagte selbst bei der Festnahme von der Polizei misshandelt wurde, stand nicht zur Debatte. 

Antifaschistische Spontandemo gegen Nazis in Ansbach

Pressemitteilung zur Antifaschistischen Spontandemonstration in Anspach  

Aufgrund von vermehrten Naziaktivitäten im Hintertaunus haben sich am Freitagabend circa 70 Antifaschist*innen versammelt um gegen Rassismus und rechtes Gedankengut zu demonstrieren. Trotz Anfeindungen durch Rechte und aggressivem Auftreten der Polizei sei diese ein Erfolg gewesen, so Heinrich Maas, Pressesprecher der Antifa Hintertaunus.

Antifaschistische Jugend Hintertaunus

Wimmelbild „Recht auf Stadt“

kostenloses A1+Plakat & Online-Version erschienen

Das Wimmelbild „Recht auf Stadt“ zeigt comic-dokumentarisch Initiativen und Aktionen von Menschen, die ihr Lebensumfeld „Stadt“ aktiv gestalten. Sie wehren sich gegen Verdrängung und Zerstörung und verfolgen dabei kooperative und solidarische Ansätze, die sie der kapitalistischen Verwertungslogik entgegensetzen. Die dargestellten Szenen sind real-fiktiv, viele haben so oder so ähnlich stattgefunden, einige der über 2000 Figuren sind realexistierenden Personen (und Tieren) nachempfunden.

Hausbesetzung von „Project Shelter“ erfolgreich

Ort für Treffen, Veranstaltungen und ein Begegnungscafé kann geschaffen werden

Die Gruppe Project Shelter hat gestern, am 5. Juli um 19:30 Uhr, das leerstehendes Gebäude an der Ecke Bergerstraße 307/Spillingstraße 47 in Frankfurt Bornheim besetzt. Durch Verhandlungen mit dem Hausbesitzer konnte die Besetzung erfolgreich zu Ende geführt werden: Das Bistro im Erdgeschoss soll zukünftig von Project Shelter genutzt werden dürfen, um die Örtlichkeit beispielsweise für Treffen, Veranstaltungen und ein Begegnungscafé, in dem sich Migrant*innen und andere Frankfurter*innen treffen können, zu nutzen.

PM: „Der Sommer wird heiß“ Antifa diskutiert in Frankfurt ihre Strategien gegen Abschottung und Rechtsruck

Am Wochenende vom 18. – 19. Juni haben sich in Frankfurt an der Universität mehr als 100 Aktivist*innen der Kampagne „Nationalismus ist keine Alternative“ (NIKA) getroffen, um unter dem Motto „Der rechte Rand ist nicht genug: Gegen die Akteure der Abschottung“ über linke Handlungsstrategien gegen die Festung Europa und den gesellschaftlichen Rechtsruck zu sprechen. Dabei einigten sie sich auf eine antirassistische Aktionsreihe bis zum Herbst, mit der die Kritik an der Abschottung Europas und der Widerstand gegen die AfD verbunden und ausgeweitet werden soll.

NATIONALISMUS IST KEINE ALTERNATIVE, BUNDESWEITE KAMPAGNE GEGEN DIE FESTUNG EUROPA UND IHRE FANS https://nationalismusistkeinealternative.net/pm-folgetreffen-frankfurt/

Auftakt im TKP/ML-Prozess in München

Verteidigung betreibt einen eigenen Blog um über den Fortgang dieses politischen Prozesses zu berichten

TKP/ML-Prozess-Auftakt

Am 17. Juni 2016 begann vor dem Oberlandesgericht München der größte Staatsschutzprozess in Deutschland seit Mitte der 1990er Jahre. Angeklagt sind zehn türkische Kommunist_innen, denen vorgeworfen wird, das sogenannte Auslandskomitee der TKP/ML (Türkische Kommunistische Partei/Marxisten-Leninisten) gebildet zu haben.

DAS BESTE HOTEL EUROPAS

Kein Pool, keine Minibar, kein Roomservice und trotzdem

Das City Plaza ist ein Hotel im Herzen von Athen. Es war ein Symbol der griechischen Krise. Jahrelang war es geschlossen, weil der Betreiber keine Löhne mehr zahlte. Heute ist das City Plaza wieder geöffnet und voll belegt. Die neuen Gäste kommen von überall her. Aus Syrien, dem Irak, Pakistan, Iran oder Afghanistan. Die Menschen im Hotel kamen mit nichts und bezahlen nichts. Sie alle sind geflüchtet und viele gehören zu jenen 50.000 Verzweifelten, die derzeit in Griechenland im Nirgendwo und in Elendslagern ausharren, weil das Europa der Zäune sie ausgesperrt hat.