GegenBuchMasse: Lange Nacht der Bücher

Veranstaltungsort: 
Café ExZess, Leipziger Straße 91, Frankfurt

Durch den Abend führt Markus Liske. Für das leibliche Wohl gibt es leckeres Buffet für wenig Geld.

20:00 - Die Abreibung
Jean Amila (Übersetzt von Helm S. Germer); Conte Verlag 2009

Der Conte Verlag aus Saarbrücken setzt mit »Die Abreibung« seine Reihe mit Übersetzungen des 1995 verstorbenen französischen Autors Jean Amila fort. Amila ist einer der Vertreter des französischen Noir-Romans, seine Bücher zählen in Frankreich zu Klassikern und sind Dank der Übersetzungen jetzt auch in Deutschland verfügbar.

Im Rahmen der Veranstaltung wird der Leiter des Übersetzerkollektivs, Dr. Bernd Bauske eine Einführung in das Werk Amilas, den libertären Hintergrund Amilas sowie in die des französischen Noir-Romans geben. Anschließend wird er aus »Die Abreibung« lesen.

Auszug aus »Die Abreibung«: »René Lecomte ist wieder da. Der Chef der Pariser Unterwelt hat einen längeren Aufenthalt in Lateinamerika hinter sich. Nun will der »Comte« ausstehende Schulden eintreiben und offen stehende Rechnungen begleichen. Bei einer Schießerei wird er schwer verletzt und rettet sich ins Krankenhaus. Aline, Sylvie und Thérèse, soeben mit dem Krankenschwesterndiplom ausgestattet, müssen zum ersten Mal in der Nachtschicht über Leben und Tod entscheiden. Während der »Comte« die Notoperation übersteht, beginnt draußen schon der Kampf um seine Nachfolge.«

20:50 - Das Prometheus Trio
Die Invasion
Andreas Müller; Alibri Verlag 2009

Als eines Tages in Hirtenstadt, einer kleinen Gemeinde im finstersten Bayern, geheimnisvolle Kreise in den Kornfeldern von Bauer Horst entdeckt werden, ist die Aufregung groß. UFO-Fans stürmen die Stadt, der hinterlistige Erik wittert ein Geschäft und eine christliche Sekte dreht durch. Als dann auch noch tatsächlich eine Fliegende Untertasse auftaucht, ist das Chaos perfekt… Allein das Prometheus-Trio kann nun noch Licht ins Dunkel bringen!

Ein spannender satirischer Krimi für Jugendliche und Erwachsene über den ganz normalen religiösen Wahnsinn.

Andreas Müller ist Redakteur des Humanistischen Pressedienstes und als Essayist und Kommentator bekannt für seine spitze Feder. Seine als e-book kostenlos erhältliche Harry-Potter-Parodie / Terry Rotter und der Stein des Anstoßes / gewann 2006 den Palm Paper Award als bester Roman.

21:40 - Im Nebel der Niederlage
Vertreibung und Flucht (1939 – 1942)
Abel Paz; Edition-AV 2009

Es liest der Herausgeber Andreas W. Hohmann. Im dritten Band seiner Biographie beschreibt der am 13. April 2009 verstorbene Abel Paz das Schicksal von einer halben Million Flüchtlingen nach der Niederlage im Spanischen Bürgerkrieg.

Auszug aus »Im Nebel der Niederlage«: »Die Revolution in Spanien hatte 32 Monate gedauert und hätte ein ehrenhafteres Ende verdient, doch die stalinistische Intervention führte ihn in die Sackgasse, in der wir am Ende des Krieges steckten. Und einen Krieg, der so katastrophal beendet wurde, musste natürlich Spuren unter den zwangsweise Verbündeten in der Volksfront hinterlassen. Was in diesem März 1939 geschah, war ein greifbarer Beweis der ideologischen Konflikte im Spanischen Bürgerkrieg: Anarchismus gegen Marxismus. Doch in diesem ganzen Konflikt gab es eine halbe Million Exilanten, die keine andere Matratze als die Erde und kein anderes Dach als die Sterne über der französischen Küste hatten. Die große Masse der Exilanten schmachtete ihrem Schicksal überlassen in den Lagern.«

In eigener Sache: Abel Paz ist als Referent mehrfach bei uns im Cafe ExZess aufgetreten und hat die Zuhörer sowie uns als Veranstaltungsgruppe P.A.C.K. begeistert. Wir wollen mit dieser Veranstaltung an ihn erinnern und dafür sorgen, dass seine Bücher über den spanischen Anarchismus und den anschließenden Bürgerkrieg noch lange gelesen werden.

22:30 - Anmerkungen *
zu Chumbawamba und mehr
Boff Whalley; Oktober 2009

Es liest die Übersetzerin Katja Cronauer. Das Buch ist clever, lustig und respektlos – eine Geschichte über einen Jungen aus dem klischeehaften, von roten Backsteingebäuden geprägten, kleinstädtischen England, in der Mormonentum und Punkrock sowie eine auf Höflichkeit und Anstand bedachte Geschäftswelt und politischer Aufruhr zusammengeführt werden.

Er entdeckt die Gitarre, Anarchismus und Kunstterrorismus und nach vielen (vielen, vielen) Jahren gewissenhafter, unbeirrter, echter Plackerei kam seine Popgruppe groß raus; richtig GROß, wie durch ein Megaphon gebrüllt, um genau zu sein. Sie schreiben einen Song, den die ganze Welt mitsingt und der, witzigerweise, eine großartige Zusammenfassung eines gut gelebten Lebens ist – darüber umgehauen zu werden und wieder aufzustehen.

Unterdessen dreht die Welt sich weiter: authentisches Leben gewissenhaft geschildert, emotional aber nicht sentimental und immer mit dem Auge eines Schriftstellers fürs Detail. Die Aufzeichnungen in Fußnote sind keine weiteren langweiligen Rock Memoiren, sondern ein mitfühlender, kritischer und manchmal zynischer Bericht eines Lebens durchdrungen von Popkultur, Fußball der unteren Liga und davon, die Welt zu verbessern.

Boff Whalley ist Mitglied der Band Chumbawamba

23:20 - Heimat, Heimweh, Heimsuchung
Hrsg: Karsten Krampitz / Heiko Werning; Karin Kramer Verlag 2009

Es Lesen: Karsten Krampitz, Manja Präkels und Markus Liske. Kaum ein Roman, der nicht davon handelt: »Woher komme ich?« Und: »Wohin gehe ich?« Sei es die Bibel oder die Buddenbrooks – erzählt wird die gleiche Geschichte: die Vertreibung aus dem Paradies. Seit Menschengedenken haben sie Heimweh, lt. Brockhaus ein »durch unfreiwillige Distanz von der vertrauten Umgebung bedingtes Mangelgefühl«, und oft muss man dafür nicht einmal verreisen oder ins Exil gehen.

Um das Weh mit der Heimat geht es in dieser Anthologie, nicht um 2000 Jahre Deutschland (Varusschlacht), 60 Jahre Bundesrepublik und auch nicht um 20 Jahre Mauerfall. Für die Autorinnen und Autoren ist Heimat keine geographische Kategorie, für manchen aber das Gegenteil von Fremde und Entfremdung, die Summe der Erinnerungen aus einer Zeit des Vertrauens an einem Ort der Geborgenheit. Erinnerungen an etwas, das es vielleicht nie gegeben hat…

0:10 - Mord im Paradies der Nackten
Jean-Bernard Pouy; Edition AV 2009

Es liest der Übersetzer Michael Halfbrodt. Thomas Wörtche Kaliber.38 über das Buch: »Anfänglich leicht seltsam mutet Mord im Paradies der Nackten von Néopolar-Urgestein Jean-Bernard Pouy an (Verlag Edition AV). Eine Gruppe libertärer Menschen macht FKK-Urlaub und möchte nebenher in langen Diskursen die Welt retten. Es lebe die Anarchie von Proudhon bis Kropotkin! Und dann fällt eine Leiche an, die möglicherweise die Tochter der anarchistischen Groß-Ikone aus dem spanischen Bürgerkrieg, Buenaventura Durruti, sein könnte. Der Obernackte wird zum Ermittler. Pouy erzählt diese schon fast putzige Geschichte in naiver Stilisierung, die aber großen Witz und Charme hat. Der noir als Sommermärchen, mit viel nackter Haut, bizarren Figuren, teilweise schauderhaftem Essen und einer sehr anarchischen Leichtigkeit des Seins.«

Der Krimi Autor Jean-Bernard Pouy war nach seinem Studium u.a. als Journalist, Lektor, Lehrer und Drehbuchautor tätig. Sein erster Kriminalroman erschien 1983. Sein zweiter wurde 1984 in die «Série noire» bei Gallimard aufgenommen, weitere folgten. Seine Romane erhielten zahlreichen Preise.

In den Pausen:

Weltmeister wie wir
Wie der Aufschwung nach Deutschland kam
Markus Liske; Edition AV 2008

Weltmeister? Wir? Na, wer denn sonst! Ob wir Flaschen aus dem Müll kramen oder unseren 1-Euro-Staatsdienst im Bordell ableisten - wir sind immer gut drauf. Denn wir sind ja Deutschland.

Um das zu belegen, arbeitet sich Markus Liske durch das komplette Maßnahmenpaket der Job-Center, den Dschungel neuer Bahntarife, das Gehirn Wolfgang Schäubles und anderer No-Go-Areas.

In riskanten Selbstversuchen testet er bayrisches Gammelfleisch, DHL-Packstationen und Hotlines aller Art, bis sich aus alldem ein Gesamtbild der Kanzlerschaft Angela Merkels entwickelt, in der Ober- und Unterschicht so endgültig geschieden wurden wie einst Tag und Nacht und endlich der Aufschwung nach Deutschland kam…

Markus Liske wird während der langen Lesenacht mehrfach Passagen aus dem Buch vorstellen.

Veranstaltungsdatum: 
2009-10-17T18:00:00