Die Türkei und die europäische Flüchtlingspolitik

Datum und Zeit: 
18.01.2016 - 19:30
Veranstaltungsort: 
Club Voltaire, Kleine Hochstr. 5, Frankfurt

Referent: *Murat Cakir, Geschäftsführer der Rosa-Luxemburg- Stiftung Hessen
In der Türkei gibt es heute eine massive Repression gegen kritische Journalisten, Linke und andere Kritiker des AKP-Regimes. In den östlichen Regionen der Türkei führt die AKP- Regierung einen offenen Krieg gegen die kurdische Bevölkerung und schafft neue Flüchtlingsströme. In Syrien führt die türkische Regierung Angriffe gegen die kurdische, laizistische Region Rojava durch.
Gerade diese Region hat viele Flüchtlinge aufgenommen. Gleichzeitig arbeitet das Erdogan-Regime mit dem"Islamischen Staat"undanderen dschihadistischen Gruppen zusammen und befeuert dadurch den syrischen Bürgerkrieg.

Die Europäische Union vergisst ihre"europäischen Werte" und macht weitreichende Zugeständnisse an die türkische Regierung,damit ausgerechnet diese die Flüchtlingsströme stoppt. *So wird der Bock zum Gärtner gemacht!
*Zum Bürgerkrieg in den kurdischen Gebieten der Türkei schweigen de EU und Deutschland. Gleichzeitig wird die militärische Intervention in Syrien ausgeweitet. Auf unserer Veranstaltung sollen die folgenden Themen behandelt werden: Repression und Gegenwehr in der Türkei - welche Perspektiven? *Situation der Flüchtlinge in der Türkei* und wie können sich die Vereinbarungen zwischen EU und der türkischen Regierung auf sie auswirken? Was können wir in der BRD tun? *PS.: Für eine Weiterverbreitung dieser Veranstaltungsinformation wären wir Euch dankbar.*