Skip to Content

Repression in Marburg - Vom Fingerabdruck zur DNA-Analyse - Information Bunte Hilfe Marburg

Am 16.07.2014 gab es in Marburg eine Hausdurchsuchung. Anlass dazu war laut Staatsschutz eine Outingaktion der Kampagne Wälder. Wiesen. Neonazis., welche den Rechtsanwalt Eike Erdel als Nazianwalt bezeichnet und diese Kategorisierung in einem mehrseitigen Text herleitet.

Anstehende Prozesse wegen Hausbesetzung

Montag 24.11.2014 9.00 Uhr // Amtsgericht Frankfurt am Main // Gerichtsstraße 2 Verhandlung gegen einen Aktivisten, dem vorgeworfen wird, am 15.03.2014 in der Georg-Voigt-Straße 10 (Frankfurt) mit 26 weiteren Personen Hausfriedensbruch begangen zu haben.

BLOCKUPY-FESTIVAL AM 20.-23.11. IN FRANKFURT

Beim Blockupy-Festival - „#talk #dance #act - Runter vom Balkon!" - werden wir, mit Genoss*innen und Freund*innen aus europaweiten Netzwerken, gemeinsame Themen, Orte und Schritte unserer Proteste beraten. Wir setzen damit die Treffen des Sommers und in Brüssel fort. Wir werden fantasievoll, laut und gut sichtbar protestieren und einen Umzug zur EZB machen. Wir werden zum „Tag X“ mobilisieren. Und wir werden feiern und die Stadt auf das Frühjahr einstimmen.
Mehr zum Festival auf der Blockupy-Page: http://blockupy.org/festival2014/

Kundgebung gegen die Isolation Geflüchteter im Hochtaunuskreis

Datum und Zeit: 
24. November 2014 - 10:00
Veranstaltungsort: 
Bad Homburg, Ludwig-Erhard-Anlage 1 - 4
Veranstalterin: 
Geflüchtete in Mauloff, noborderffm

"Wir wollen weg aus Mauloff!" Gegen die Isolation von Geflüchteten im
Hochtaunuskreis! Für ein Leben in Würde und Freiheit!

/Montag, 24. November, 10 Uhr: Kundgebung von Geflüchteten aus Mauloff
vor dem Landratsamt in Bad Homburg und Übergabe eines offenen Briefs/

[Zugtreffpunkt aus Frankfurt: 9:15 Uhr, S-Bahn-Gleis 104, Frankfurt
Hauptbahnhof]

"Tear Down The Dublin-Wall - For a Life in Dignity" - Demonstration by Refugees For Change

Datum und Zeit: 
5. Dezember 2014 - 14:00
Veranstaltungsort: 
Giessen
Veranstalterin: 
Refugees For Change

SAVE THE DATE!

Friday, December 5th, 2pm, Giessen:

"Tear Down The Dublin-Wall - For a Life in Dignity"

Demonstration by Refugees For Change

Meeting Point in Frankfurt Hauptbahnhof/Central Station:
1pm at Platform 15

more information will follow soon!
www.facebook.com/refugees4change
--------------------

Freitag, 5. Dezember, 14 Uhr Gießen:

Swing No.187 online!

Dieses mal haben wir es geschafft unsere Ankündigung, häufiger zu erscheinen, einzuhalten. Dafür sind es die klassischen zwölf Seiten geworden und wir mussten die Erklärung von Bernhard aus dem Abschiebeknast in Venezuela leider schieben. Diesen könnt ihr allerdings schon online nachlesen, was uns die Möglichkeit gibt ganz elegant an unsere Online-Version zu erinnern > linksnavigator/swing.

Wir starten mit der Situation in Rojava, einem Textauszug von Civaka Azad, einem Spendenaufruf u.a. von der IL und dem Aufruf zur Demo am 29.11. vom IAB. Wir haben uns mit dem Demo-Aufruf, den wir grundsätzlich begrüßen, schwer getan. So finden wir die Grundhaltung schwierig, wonach die USA ursächlich hinter jeglicher Eskalation steht. Erklärungen zum Erstarken des IS oder zum Eingreifen der Anti-IS-Koalition erscheinen uns widersprüchlich; andere Entwicklungen und Ereignisse fehlen uns. Auch die Aussage im Aufruf, wonach die Anti-IS-Koalition nur durch Druck der Bewegung zustande gekommen sei, finden wir verkürzt, um nicht zu sagen falsch. Wir denken, dass die Entwicklungen und Interessenslagen in Syrien und im Nahen Osten generell wesentlich komplizierter sind. Nichts­destotrotz ist und bleibt die Demo am 29.11. natürlich politisch notwendig und unterstützenswert.

Texte für die nächste Ausgabe steckt uns bitte bis Mitte Dezember in den Briefkasten.
So long, werdet nicht verrückt und viel Spass mit dem Heft, eure Swing

Inhalt:

- Solidarität mit Rojava!
- Spendenkampagne zur Unterstützung von Rojava
- Mobilisierungsveranstaltung ,,Kobane und der IS: Ein Delegationsbericht und eine geopolitische Einschätzung zur aktuellen Lage'‘
- Aufruf: Weg mit dem PKK-Verbot – Verteidigt die Revolution in Rojava
- Keine Aussagen, kein Verrat!
- Anquatschversuch in Frankfurt/Main am 09.10.2014
- Runter vom Balkon! Blockupy Festival
- Ostend – Stadtentwicklung und Wohnungspolitik im Schatten der EZB
- „Wenn sie uns heute abschieben,… dann werden wir morgen wiederkommen!“
- Unverminderter Kampf um Bewegungsfreiheit an den EU-Außengrenzen
- Bußgeldverhandlungen nach der Blockade am 1.Mai
- Nazi Outing in Münster (Südhessen) – 20.10.14
- Rechte Hool-Demo in Frankfurt
- Ein schwarzer Nachmittag in Köln
- Chronik

Europaweiter Antifa-Aktionstag am 8. November 2014: Antirassistischer Stadtrundgang in Frankfurt

Datum und Zeit: 
8. November 2014 - 14:00
Veranstaltungsort: 
Hauptwache, Frankfurt
Veranstalterin: 
Bildungskollektiv Bleiberecht

In vielen Ländern Europas und darüber hinaus setzen sich antifaschistische Gruppen gegen Neonazis und Rassismus zur Wehr. Ihre Koordination ist ein Mittel, um gegen den wachsenden Rechtspopulismus in Europa, gegen den institutionellen Rassismus und gegen die Angriffe von Neonazis vorzugehen.

"Solidarität gegen Repression" – Kundgebung zu den 1. Mai-Prozessen in Frankfurt

Datum und Zeit: 
14. November 2014 - 18:00
Veranstaltungsort: 
Frankfurt, Römerberg
Veranstalterin: 
1. Mai-Soliplenum

14.11.14 Kundgebung zu den 1. Mai-Prozessen –
Freitag, 14.11.14, 18 Uhr – Römerberg Frankfurt

Flyer Vorderseite Flyer RückseiteA4 Bogen

Solidarität gegen Repression

Gegen Nazis, Alltagsrassismus und die Kriminalisierung
von antifaschistischem Engagement!

Am 1. Mai 2013 ist es tausenden Antifaschist*innen gelungen, eine NPD-Kundge­bung am Frankfurter Ostbahnhof zu verhindern. Dies war möglich, weil wir den Nazis in einem breiten Bündnis durch die Blockade von Straßen und Gleisen alle Zufahrtswege nach Frankfurt versperrt haben.

Inhalt abgleichen


Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 9 Gäste online.

linksnavigator_logo.png

Archiv - nach Monat