Skip to Content

Prozess am 20. Juli vor Amtsgericht Frankfurt wegen fehlendem Stück EZB-Zaun

Mitteilung der AG AntiRepression - Blockupy / NoTroika
notroika-zaunluecke.png
Am 20. Juli 2015, 10 Uhr findet im Amtsgericht Frankfurt/Main ein Prozess wegen der Blockupy-Protestaktionen an der EZB im Vorfeld der Blockade der EZB-Eröffnung am 18. März statt. Angeklagt ist ein junger Aktivist wegen der Beteiligung am NoTroika-Zaunspaziergang um die EZB im Mai 2014 und „Sachbeschädigung“. Wegen seines Alters ist die Verhandlung nicht öffentlich.

Die AG AntiRepression ruft auf, vor dem Amtsgericht gegen diese Kriminalisierung unsere Solidarität mit dem Aktivisten zu demonstrieren. Kommt am Montag, 20. Juli um 9.30h zum Klapperfeld. Bringt Transparente und Blockupy-Tools mit, mit denen wir vors Amtsgericht ziehen.

PrekärStation im Ostend: lokal_sozial_widerständig 24. bis 26. Juli, Paul-Arnsberg-Platz

notroika-prekaerstation.png
Vier Monate nach Blockupy – drei Tage unter freiem Himmel, für alle sichtbar und mitten im Ostend.

Vortrag & Diskussion zu dem öko-sozialen Kampf gegen die Goldminen in Chalkidiki

Datum und Zeit: 
14. Juli 2015 - 19:00
Veranstaltungsort: 
Klapperfeld Ex-Gefängnis | Klapperfeldstraße 5
Veranstalterin: 
K&P

Seit 2011 erregt die nordgriechische Urlaubsregion Chalkidiki große
Aufmerksamkeit – allerdings nicht aufgrund ihrer schönen Strände,
sondern weil hier einer der intensivsten ökologisch-sozialen Kämpfe in
Europa tobt. Eine Aktivistin vom Kommittee gegen den Goldmineabbau in
Chalkidiki und ein Aktivist der antiautoritären Bewegung berichten über

Ein Haus für Roma

Datum und Zeit: 
27. Juli 2015 - 19:00
Veranstaltungsort: 
Festsaal im Studierendenhaus Campus Bockenheim, Mertonstraße, Ffm.
Veranstalterin: 
Förderverein Roma e. V. und Initiative Zukunft Bockenheim

Bericht über das Berliner Modellprojekt
Familienforum Harzer Straße
Crina Marschalleck und Daniel Ibraimovic (Jugendhilfeträger aspe, Berlin)

Die Situation in Frankfurt
Das Projekt „Wohnen-Bildung-Arbeit“
Lavdije Zidi, Joachim Brenner, Gabi Hanka (Förderverein Roma, Ffm.)
Anette Mönich (Initiative Zukunft Bockenheim, Ffm.)

Überall ist OXI - Alle sagen Nein! Unsere Solidarität gegen ihre Politik der Angst

Datum und Zeit: 
3. Juli 2015 - 17:00 - 19:00
Veranstaltungsort: 
Willy Brand Platz, Eurozeichen
Veranstalterin: 
Blockupy; IL Frankfurt

oxiffm.png
Unsere Solidarität gegen ihre Politik der Angst!

Die griechische Regierung und die sozialen Bewegungen sagen laut „NEIN!“ zur erpresserischen, für viele Menschen lebensbedrohenden Verelendungspolitik. Sie stellen sich mutig und verzweifelt gegen die Forderungen der Gläubiger. Den „Institutionen“ und der deutschen Großen Koalition war nicht einmal der weitgehende Kompromissvorschlag Griechenlands genug, sie fordern Verschärfungen, die die soziale Katastrophe vergrößern. Anscheinend wollen sie nur eines: die griechische Regierung stürzen und den Neoliberalismus verteidigen.

Swing No.191 online!

Die erste Sommerhitze hat euch offensichtlich dazu getrieben uns einige Artikel zukommen zu lassen – danke dafür!

Diesmal gibt es noch einmal einen größeren Block zur M18/Blockupy Kampagne. Wir waren erfreut einen Debattenbeitrag dazu zu erhalten und denken, dass es notwendig für eine linke Bewegung ist, gemachte Erfahrungen zu reflektieren und aufzuarbeiten. Leider ist uns bei diesem Artikel die Überschrift technisch abhanden gekommen – smiley – Sorry dafür!

Und die nächsten Wochen bringen uns ja auch wieder verschiedene größere Mobilisierungen ins Rhein-Main Gebiet, sodass wir gespannt auf eure Berichte sind.
Auf also, jetzt – Geflüchtete unterstützen – Nazis aus der Stadt schlagen – Innenminister im Rhein versenken – ab zum Badesee und einen heißen Sommer genießen!
Ach, und uns schreiben natürlich! Texte bitte bis zum 31. Juli an unsere Briefkästen!

Swing on

P.S.: Aus technischen Gründen hat sich die online-Version dieses Mal leider verzögert, daher ist der erste Artikel zum 20.6. leider noch die Vorschau... ;)

Inhalt:

- Frankfurt als Bühne für Rassistinnen – Wir bleiben stabil!!!
- 18M-Debatte
- Zurück in die Zukunft: Blockupy geht weiter …
- Heiligt der Zweck die Mittel? Fede nach 11 Wochen U-Haft frei
- Hausdurchsuchung in Frankfurt wegen Blockupy 18M
- Wer ist eigentlich von Poll?
- Policing Frankfurt: Europäischer Überblick – Europäische Zusammenarbeit der Behörden
- Antira-Nachrichten
- Ende Gelände! Kohleproteste im Sommer 2015
- Streiks sind Lehrstunden des Klassenkampfes
- Streikssplitter
- Angriff auf Philosophicums-Baustelle
- Chronik
- Letzter Akt im Trauerspiel „Terminal 3“
- SPECTRALE, das erste feministische und queere Filmfest Frankfurts

+++Eilmeldung+++ Griechenlandsolidaritätsaktion vor EZB am 30. Juni, 11:55h

Griechenland-Solidaritätskomitee Frankfurt/Rhein-Main u.a. rufen auf zur
Mahnwache und Hellas-Faktencheck vor der Europäischen Zentralbank am Dienstag, den 30.5.2015, um 5 Minuten vor 12.

Kommt alle zur Solidaritätskundgebung am Dienstag, den30.6.2015, 11.55 Uhr vor dem Eingang der EZB, in der Sonnemannstaße in Frankfurt.

Graue Wölfe in der Rüsselsheimer CDU

Antifas haben in einer Flugblattaktion in Rüsselsheim über den faschistischen Verein („Graue Wölfe“) und den CDU-Stadtverordneten, Erdal Koca, informiert.

Der „Türkische Kulturverein e. V.“ in der Hans-Sachs-Straße 74 gehört zur Auslandsorganisation der faschistischen MHP aus der Türkei. Genau zu diesem Verein unterhält der CDU-Mann Koca nicht nur einfache Kontakte. Er besucht die Einrichtung der Faschisten regelmäßig, ist sogar für die CDU „zuständig“ für diesen Verein.

Inhalt abgleichen


Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 2 Gäste online.

linksnavigator_logo.png

Archiv - nach Monat