Skip to Content

"Pro Deutschland" die Tour vermiesen!

Datum und Zeit: 
11. September 2013 - 15:00
Veranstaltungsort: 
Kaisersack, Kaiserstr. 76
Veranstalterin: 
Antifaschistischer Ratschlag Rhein-Main

ffm-nazifrei.pngAm 11.09.2013 hat die Partei "Pro Deutschland" im Zuge des Bundestagwahlkampfes fünf Kundgebungen in Frankfurt/Main und Offenbach angemeldet. Die Tour steht unter dem Motto "Zuwanderung stoppen Islamisierung verhindern".

Besetzes Haus im Gallus geräumt

Am Samstag frühen Abend fuhr die Polizei ein großes Aufgebot vor dem seit Freitag abend besetzen Haus in der Krifteler Str. im Gallus auf. Die Umgebung wurde abgesperrt, Busse umgeleitet und das Viertel belagert. Ein Trupp Zivis im Nazi-Outfit stürmten ohne Vorwarnung prügelnd das Haus; erst anschießend kam uniformierte Polizei. Hier die Presseerklärung der Besetzer/innen:

1. Mai-Repression: Wir sind alle Gleisblockierer*innen!

Wir sind alle Gleisblockierer*innen

Spendenaufruf: 35.- Euro für ein Frankfurt ohne Nazis

Am 1. Mai 2013 ist es tausenden Antifaschist*innen mit mehreren Blockaden gelungen, eine geplante Kundgebung der NPD im Frankfurter Ostend zu verhindern. Dieser Erfolg war möglich, weil neben zwei Straßenblockaden auch die Gleisanlagen in Richtung Hanau in der Nähe des Ostbahnhofs besetzt worden sind. Auf diese Weise wurden den Nazis alle Zufahrtswege nach Frankfurt versperrt. Die Verhinderung der Nazikundgebung ist deshalb sowohl der Breite des Bündnisses antifaschistischer Gegendemonstrant*innen als auch der Entschlossenheit mehrerer hundert Aktivist*innen, die zum Mittel des zivilen Ungehorsams gegriffen haben, zu verdanken. Damit wurde der Forderung „Frankfurt nazifrei!“ praktisch Nachdruck verliehen.

Regionale VV zu Blockupy 2014

Datum und Zeit: 
23. September 2013 - 19:00
Veranstaltungsort: 
Caf‘e ExZess, Leipziger Str. 91, Frankfurt
Veranstalterin: 
NoTroika

notroikalogoweb500.png
Einladung zur regionalen VV zu Blockupy 2014

"Druck aus dem Kessel" / Öffentliche Zeugenbefragung

Datum und Zeit: 
31. August 2013 - 10:30 - 16:00
Veranstaltungsort: 
Haus Gallus, Frankenallee 111, Frankfurt am Main
Veranstalterin: 
Blockupy Bündnis

zum Polizeieinsatz gegen die Blockupy-Demonstration am 1. Juni 2013 in Frankfurt am Main und seinem Nachspiel

Berichte und Diskussion mit Augenzeugen, Journalisten und Betroffenen

Samstag, 31. August 2013 10:30 – 16:00 Uhr
Saalbau Gallus Frankenallee 111, Frankfurt am Main

Die Blockupy-Demonstration in Frankfurt am 1. Juni wurde nach

Mordanklage im RZ-Prozess komplett demontiert: Sofortige Freiheit für Sonja S.!

23. August 2013: Presseerklärung des Solidaritätskomitees von Sonja S. und Christian G.

Ein französischer Polizist, der den Kronzeugen H.J. Klein nach seiner Verhaftung 1998 in der Normandie vernommen hat, entlastete heute Sonja S. im sogenannten RZ-Prozess vor dem Landgericht Frankfurt am Main.

Frankfurter Landgericht will umstrittene Polizeiprotokolle im RZ-Prozess verwerten, um Sonja Suder zu verurteilen

Das Frankfurter Landgericht hat im sogenannten RZ-Prozess gegen Sonja S. begonnen, die umstrittenen Polizeiprotokolle zu verlesen, die dem schwerverletzten Hermann F. im Deutschen Herbst abgepresst wurden.

1. Mai 2013: EA und RH zum Umgang mit den Verwarngeldern

Seit letzter Woche werden im Zusammenhang mit dem 1. Mai und dem Gleiskessel in Frankfurt Briefe verschickt, in denen die Bundespolizei Personen anbietet, ein "Verwarngeld" von 35 Euro zu zahlen, und dafür kein Bußgeldbescheid zu verhängen. Wir möchten nach den bisherigen Irritationen mit einer gemeinsamen Stellungnahme von EA Frankfurt und Roter Hilfe Frankfurt Eure momentanen Handlungsmöglichkeiten zum Umgang mit diesen Briefen zusammenfassen.

Inhalt abgleichen


Wer ist online

Zur Zeit sind 1 Benutzer und 4 Gäste online.

linksnavigator_logo.png

Interventionistische Linke

Archiv - nach Monat