ak 44

ak 44

Giessen

AK44/Infoladen
Alter Wetzlarer Weg 44
35392 Gießen

Das Autonome Kulturzentrum im Alten Wetzlarer Weg 44 besteht seit 2001 und wurde damals als Ersatzobjekt für die Südanlage 20 bezogen. Die Südanlage 20 war ab 1981 ein besetztes Haus in Gießen, 1989 bekamen Bewohner*innen und der Infoladen Mietverträge. 1999 wurden diese gekündigt und 2001 wurde im Alten Wetzlarer Weg ein Ersatzobjekt bezogen.

AK44
Das AK44 ist ein selbst verwaltetes Kulturzentrum. Das bedeutet vor allem, dass hier Veranstaltungen in eigener Regie und Verantwortung stattfinden. Diese (also Parties, Konzerte, Vorträge, Diskussionen, Workshops) sollen auch für Menschen mit geringen finanziellen Möglichkeiten zugänglich sein. Sie sollen demnach niemals einen kommerziellen Hintergrund haben.
Des weiteren verstehen sich das AK44 als linkes politisches Zentrum in dem Rassismus, Antisemitismus, Antizionismus, Antiziganismus, Homophobie, Sexismus, Macker*innentum, Verschwörungstheorien und jegliches diskriminierendes Verhalten keinen Platz haben sollen. Für uns sind Autonome Zentren auch der Versuch Gesellschaft im „kleinen“ anders zu leben und „neues“ auszuprobieren.

Infoladen
Der Infoladen stellt einen Ort für Diskussionen und politische Aktivitäten im Sinne einer Gegenöffentlichkeit dar. Es gibt ein großes Angebot von Büchern/Zeitschriften zu Themen wie Feminismus, Faschismus, linken Diskursen, Selbstorganisation und Nazikram.

Der Infoladen ist regelmäßig für interessierte Menschen offen z.B. dienstags bei der Küfa.
Im Infoladen treffen sich außerdem regelmäßig verschiedene politische Gruppen.