Ausstellung “Sequenzen – Erinnerung – Wechsel. Den NSU-Komplex kontextualisieren.”

Mär
26
26. Mär. - 19:00 - Apr/23 19:00
Klapperfeld, Klapperfeldstr. 5, Frankfurt
26.03.2018 - 19:00
Klapperfeld, Klapperfeldstr. 5, Frankfurt

Das Bündnis “Kein Schlussstrich Hessen” zeigt vom 26. März bis zum 23. April 2018 die Ausstellung “Sequenzen – Erinnerung – Wechsel. Den NSU-Komplex kontextualisieren.” von Spot_the_silence im Klapperfeld in Frankfurt.

Mit besonderem Fokus auf die Perspektiven von Menschen, die von Rassismus betroffen sind, reflektiert die Ausstellung von Christian Obermüller und Rixxa Wendland Konjunkturen des Rassismus in Deutschland und zeigt, dass es immer auch Widerstand gegen diese Verhältnisse gab und gibt. Die Ausstellung versammelt zum Einen Archivmaterial und Fotografien zur Geschichte der Migration in Deutschland, zum Anderen Arbeiten von Künstler_innen, die sich kritisch mit dem NSU-Komplex und/oder Rassismus generell auseinandersetzen.

Rahmenprogramm und Öffnungszeiten der Ausstellung:

Eröffnet wird die Ausstellung am Montag, den 26. März um 19:00Uhr mit einem Gespräch mit İbrahim Arslan.

Ibrahim Arslan ist Aktivist und Überlebender des rassistischen Brandanschlags auf seine Familie am 23. November 1992 in Mölln, bei dem seine Schwester, seine Cousine und seine Großmutter ermordet wurden. Seit Jahren setzt er sich für eine angemessene Erinnerung an die Tat und seine Familienangehörigen in Mölln und darüber hinaus im Rahmen der Möllner Rede im Exil ein. Er ist aktiv im Kontext des Tribunal “NSU-Komplex auflösen” und spricht mit uns über den Kampf gegen Rassismus, über Erinnerung und Aufarbeitung und die darin notwendige Zentralität der Stimmen und Perspektiven von Betroffenen.

Im Anschluss ist die Ausstellung eröffnet und es findet ein Soli-Barabend im Klapperfeld statt, mit dem wir einige Kosten decken möchten.

Die Ausstellung wird vom 26. März bis 23. April an folgenden Tagen geöffnet sein:

Samstags, 15-18h
Sonntags, 14-17h
Mittwochs, 17-20h

Rahmenprogramm der Ausstellung:
Freitag, 30. März, 19:00h // Landungsbrücken (Gutleustr. 294, Frankfurt): „Der Kuaför aus der Keupstraße“ – Filmvorführung und anschließendes Gespräch mit der Initiative „Keupstraße ist überall“.

Montag, 9. April. 19:00h // Klapperfeld (Klapperfeldstraße 5, Frankfurt): „Die haben gedacht wir waren das“ & „Den NSU-Komplex analysieren“ – Buchvorstellungen mit Funda Özfirat und Çagri Kahveci.
Mit anschließendem Barabend.

Donnerstag, 19. April, 19:00h // Frankfurt Türk Halkevi (Werrastr. 29, Frankfurt): Der NSU-Komplex und dessen (Nicht-)Aufarbeitung in Hessen – Ein Gespräch mit Ayse Gülec (Initiative 6. April) und NSU-Watch Hessen (angefragt).

Montag, 23. April, 19:00h // ORT WIRD NOCH BEKANNT GEGEBEN: „Fighting Racism“ – Antirassistische und Migrantische Kämpfe in Frankfurt: Gestern, Heute und Morgen – Eine Veranstaltung mit Vanessa Thompson (Initiative Christy Schwundeck), Ellen Bareis & Miguel Ayala (Kanak-Attak), Känäx Antifa & ISD Frankfurt (angefragt).

Achtet auf weitere Ankündigungen auf :
https://de-de.facebook.com/keinschlussstrichhessen/

Veranstalter/in: 
Bündnis “Kein Schlussstrich Hessen”

Kontakt

Bündnis “Kein Schlussstrich Hessen”