Demo gegen homophoben Kongress an der Goethe-Uni

Apr
14
14. Apr. - 12:00
IG-Farben Campus, Frankfurt
Demonstration für Akzeptanz und Vielfalt
14.04.2018 - 12:00
IG-Farben Campus, Frankfurt

Vom 13.-15. April 2018 veranstaltet die von Gerhart Amendt und Tom Todd gegründete „AG Familienkonflikte“ einen Kongress an der Goethe-Universität Frankfurt. AStA und Parteien hatten die Genehmigung der Veranstaltung kritisiert, weil es sich bei den eben genannten Personen um homofeindliche und antifeministische Aktivisten handelt. Das Bündnis für Akzeptanz und Vielfalt ruft nun zu einer Gegendemo am Campus auf.

„Homofeindliche und reaktionäre Positionen dürfen an der Universität keinen Raum bekommen, auch nicht unter einem vermeintlich wissenschaftlichen Deckmantel“, sagt Clara Mißbach vom AStA. „Die Organisatoren haben sich in der Öffentlichkeit deutlich homofeindlich und antifeministisch geäußert. Unter anderem stehen sie in Verbindung zur antifeministischen, sogenannten ‚Demo für alle‘“

Unter Berufung auf das universitäre Leitbild hat der AStA hat die Universitätsleitung deshalb aufgefordert, den Mietvertrag zu kündigen. „Abgesehen von den fatalen Positionen könnte der Vertrag auch wegen falscher Angaben gekündigt werden. Für uns ist unverständlich, warum die Universitätsleitung sich hier nicht klar positioniert“, so Mißbach. Zu seiner Forderung die Veranstaltung abzusagen, hat der AStA bislang keine Rückmeldung erhalten. 

Der AStA ruft zur Demonstration für Akzeptanz und Vielfalt am Samstag, den 14. April um 12:00 Uhr am IG-Farben Campus mit auf.

Kontakt

Veranstalter/in: 
AStA