Frankfurter Vorbereitungstreffen gegen den AfD Bundesparteitag

Mär
24
24. Mär. - 19:00
DGB Jugendclub U68, Untermainkai 67, 60329 Frankfurt am Main
TURN LEFT: NATIONALISMUS IST KEINE ALTERNATIVE! AM 22.04.2017 DEN AfD BUNDESPARTEITAG IN KÖLN VERHINDERN!
24.03.2017 - 19:00
DGB Jugendclub U68, Untermainkai 67, 60329 Frankfurt am Main

Der Aufstieg der Alternative für Deutschland (AfD) reiht sich in das Erstarken rechter Bewegungen und Parteien rund um den Erdball ein. Wie auch in den USA, Polen, England, Frankreich und vielen weiteren Staaten formiert sich in Deutschland ein rechter Machtblock. Die AfD bildet das organisatorische Rückgrat des deutschen Rechtrucks. Sie verbindet Anzug tragenden SalonrassistInnen mit Straßennazis und ist das parteipolitische Projekt der neuen Rechten in Deutschland. Dabei erscheint die politische Wahlmöglichkeit dieser Tage auf den ersten Blickwie eine zwischen Pest und Cholera: Auf der einen Seite der krisengebeutelte Hardcore-Neoliberalismus á la Schäuble, auf der anderen die autoritäre Formierung der AfD.

Die AfD will ihren Parteitag nutzen, um sich auf die Bundestagswahl im September einzuschwören. Ob Schießbefehle für Bullen zur "Verteidigung" der europäischen Außengrenzen oder die Forderung nach einem Ende des Erinnerns an die nationalsozialistischen Verbrechen: In der jüngeren Vergangenheit hat die Partei vor allem durch den offen zur Schau gestellten Rassismus, Antisemitismus, Sexismus und Antifeminismus ihrer Mitglieder und FunktionärInnen auf sich aufmerksam gemacht.

Am 22. und 23.4.2017 will die AfD ihren Bundesparteitag in Köln abhalten. Dort soll die zentrale Strategie und das Wahlprogramm der Partei verabschiedet werden. Wir glauben, dass es wichtig ist, gegen dieses Treffen auf der Straße anzukämpfen, denn wenn wir den Parteitag effektiv be- oder verhindern, wird das direkte Auswirkung auf den Wahlkampf der AfD haben.

Vom Karnevalsverein bis zur autonomen Antifa – in Köln formiert sich derzeit ein breiter Widerstand gegen den in der Kölner Innenstadt geplanten Parteitag. Erste Prognosen der Staatsmacht gehen von bis zu dreißigtausend Demonstrant*innen aus. Wir wollen mit euch gemeinsam den Parteitag verhindern und gleichzeitig den nationalen Konsens angreifen. So wird es am 22.4. in Köln auch um die neoliberale Abschottungspolitik der Bundesregierung gehen. Auch in Köln wollen wir zeigen, dass der "Status quo" kein Schützenswerter ist. Wir wollen gemeinsam mit allen anderen ein starkes Zeichen der außerparlamentarischen Linken setzen.

Wir sind der Überzeugung, dass die Zeit gekommen ist, der AfD einen saftigen Tiefschlag zu verpassen, von dem sie sich sobald nicht mehr erholen soll! Deswegen laden wir euch dazu ein, mit uns zu planen, wie eine Mobilisierung aus Rhein-Main und die Beteiligung an den Gegenaktionen aussehen können.

Genoss*innen aus NRW vom lokalen "Nationalismus ist keine Alternative" (NIKA) Netzwerk sind ebenfalls anwesend und werden uns ein Überblick über die Mobilisierung und den Tag selbst geben.

Freitag, 24.3.2017
DGB Jugendclub FFM
Untermainkai 67
19 – 23 Uhr

Tagesordnung:
19:00 - 19:15 - Begrüßung und Vorstellung der Tagesordnung
19:15 - 20:00 - Input von NIKA-NRW
20:00 - 20:15 - Vorstellung und Aufteilung in Kleingruppen
20:30 - 22:00 - Kleingruppenphase
1. Mobilisierung & Vorfeldaktion
2. Anreise & Buskoordination
3. Blockaden & Finger
22:15 - 22:30 - Ergebnisse der Kleingruppen
22:30 - 23:00 - Beschlüsse aus den Kleingruppen, weitere Termine und Verabredungen
23:00 - Verabschiedung und Ende

Veranstalter/in: 
NikA