Die Unsichtbaren der Europäischen Flüchtlingspolitik

Mai
15
15. Mai. - 18:30
Café KOZ, Studiosus, Campus Bockenheim
Vortrag & Diskussion
15.05.2018 - 18:30
Café KOZ, Studiosus, Campus Bockenheim

Sterben an Europas Außengrenzenvon Georg Bosak

Was bleibt zurück von der Grenzpolitik an Europas Außengrenzen? Im Fokus des Vortrags stehen bisher kaum beachtete post-mortale Prozesse, wie Identi zierungs- und Totenfürsorgepraktiken in Griechenland. Denn was überdauert und Sicherheit über den Verlust eines Menschen geben kann, hängt im- mer mit der Frage zusammen, wie Wissen über Tote erstellt, verwaltet und letztlich archiviert wird. Ein Plädoyer für eine Europäische Verant- wortung, jene Verstorbene an Europas Außen- grenzen wieder menschenwürdig zu behandeln.

Gefangen in der Bürokratie deutscher Abschiebungsha von Therese Lerchl

Wie wirkt die europäische Flüchtlingspoli- tik im Innersten der deutschen Abschiebe- bürokratie? Der Tenor der europäischen und deutschen Politik ist derzeit die Ausweisung von Migrant*innen. Hierfür wird auch auf das letzte Mittel der Abschiebungshaft zurückge- griffen – jedoch nicht ohne eine große Zahl von unrechtmäßigen Inhaftie- rungen zu verzeichnen. Der Vortrag bietet einen Einblick in die bürokratischen Pro- zesse der Abschiebungshaft und beleuch- tet eine Reihe systeminhärenter Probleme.