Skip to Content

Zeitungen

Verzeichnis der AlternativMedien 2006/2007


Zeitungen in Rhein-Main

Liste regionaler Periodika:
Auch in Rhein-Main gibt es einige linke, alternative, unkommerzielle Zeitungsprojekte

„Die Welt verändern- hier und jetzt. Von Unten und Links“ (Swing 163)

Wir, das YA -BASTA-Netz, laden euch vom 7. bis 9. Mai 2010 nach Frankfurt a.M. ein, ins älteste, besetzte Haus Deutschlands mit großer Wiese und Wagenplatz ( In der Au 14 – 16 ).

Dresden war eine Blockade wert (Swing 163)

Jahrelang erreichten uns die deprimierende Meldungen aus Dresden, wo (und leider nicht nur dort) beängstigend viele Nazis jedes Jahr ihren Gedenkmarsch durchführen konnten.

Antira-Nachrichten (Swing 163)

Calais – Proteste und Unterstützung auch in und aus Rhein-Main

„Dekadente Römer“-Aktion bei FDP in Darmstadt (Swing 163)

Dekadente Römer der Gewerkschaftlichen Arbeitsloseninitiative Darmstadt (GALIDA) haben am 3. März die FDP-Geschäftsstelle in Darmstadt heimgesucht. Das ausgiebige Gelage fand zwischen den Portraits von Guido Westerwelle und den regionalen FDP-Größen auf und unter den Tischen statt.

Mehr Infos und Bilder unter:

de.indymedia.org/2010/03/274778.shtml

GALIDA zur Aktion:

KettenreAktion: Atomanlagen sofort stilllegen (Swing 163)


Umzingelung des AKW´s in Biblis: Demonstration am Samstag den 24. April 2010 in Biblis

Swing No. 163 online!

swing Nr.150 Für diese Nummer haben wir dankenswerter Weise einige Zusendungen von euch im Briefkasten gefunden. Insbesondere die beiden Reiseberichte von den erfolgreichen antifaschistischen Aktionen in Dresden, ein politischer Reisebericht aus Israel/Palästina, sowie viele gute Grafiken für das Layout haben uns ziemlich gefreut. Danke dafür!

Wir wollen dies auch mal zum Anlass nehmen, um ein grundsätzliches Wörtchen über Zusendungen zu verlieren. Möglicherweise ist über die letzten Jahre der Eindruck entstanden, die Swing wäre über eure Zusendungen weder angewiesen noch interessiert. Dem ist definitiv nicht so! Unser Anspruch ist weiterhin, dass wir das Blätsche der autonomen (Rest-)Bewegung im Rhein-Main-Gebiet sind. Das die Inhalte der Swing überwiegend von unserem Kreis zusammentragen und produziert wird, war ja vielmehr der Not geschuldet, dass das ursprüngliche „Alle-machen-Swing“-Konzept nicht mehr tragbar war (Die Alten erinnern sich noch an die Umstellung auf die Swing-light). In den letzten Jahren haben die Zuschriften nun fast völlig abgenommen. Ein Stück weit finden wir das angesichts der gestiegenen Möglichkeiten für fleißige Gruppen und Einzelpersonen sich im Netz zeitnaher zu präsentieren und zu kommunizieren, auch nachvollziehbar. Wir würden das Heft allerdings nicht machen, wenn wir nicht der Meinung wären, dass es auch im Web-Zeitalter sinnvoll ist, einen Informationsaustausch und eine regionale Kommunikation zwischen Linken/Linksradikalen zu gewährleisten. Solltet ihr also zu jenen gehören, die das Projekt-Swing wegen dieser Funktion zu schätzen wissen, so seid hiermit aufgefordert (oder zumindest an die Möglichkeit erinnert) Beiträge zu zusenden. Wirklich hinderlich ist schließlich nur der eingeschränkte Platz im Heftchen. Dies führt dazu, dass wir Texte wie bspw. letztes mal die Kopenhagen-Auswertungen kürzen müssen, dafür allerdings die Vollversionen auf unsere Webseite hochladen (www.linksnavigator.de/swing). Wirklich ärgerlich werden wir eigentlich nur wenn wir Standard-Presseerklärungen bekommen. (Halten uns manche schon für die Rundschau, oder was?) Gar nicht ins Heft nehmen wir dagegen Beiträge wie bspw. die aktuelle Zusendung über Solaröfen im RM-Gebiet, die unseres Erachtens von der eigentlichen Linie des Blättchens entfernt liegen.

Nun aber viel Spaß beim Lesen und – dann vielleicht (wieder) mit deinem/eurem Beitrag – bis zur nächsten Nummer.

Eure Swing

Inhalt:
- KettenreAktion: Atomanlagen sofort stilllegen
- „Dekadente Römer“-Aktion bei FDP in Darmstadt
- „Eine evident unzureichende Ohrfeige“ - Karlsruher Urteil und regionale Hartz-IV-Vernetzung
- Aktionen gegen Arbeitsämter in Frankfurt/Main
- Antira-Nachrichten
- Dresden war eine Blockade wert
- Reisebericht Hanauer Antifas zum Naziaufmarsch in Dresden
- „Die Welt verändern- hier und jetzt. Von Unten und Links“
- Unser Gegenbesuch bei den Anarchists Against The Wall
- Chronik
- Alle fahren mit – Fahrkartenautomaten abwracken!

anschlag #5

Ende Januar erschien die neue Ausgabe der kritisischen südhessen info. Dieses Mal im Blickpunkt: Die Besetzungen an den Hochschulen, besonders die gewaltsame Räumung des Casinos in Frankfurt. Außerdem: Die Juz-Frage in Bensheim und die Entwicklung hinsichtlich dem AKW Biblis.

»Liebe Le­se­rIn­nen,


Swing: Ausgaben und Artikel

Liste der Swing-Ausgaben und Artikel auf Linksnavigator Rhein-Main

swing.logo

Swing - autonomes Rhein-Main-Info

Notstandgesetze in Frankreich: Tür und Tor für Willkür offen

Wer das aktuelle Geschehen in Frankreich kritisch beobachtet, wird es feststellen müssen: Freiheit stirbt mit Sicherheit. Die französische Regierung und fast die gesamte Polit-Klasse will uns glauben lassen, dass wir uns im Krieg befinden und deshalb unsere Freiheit gegen Sicherheit verkaufen sollen. Wer Freiheit für Sicherheit aufgibt, wird jedoch beides verlieren.

Sonderzug zur Klimakonferenz in Frankfurt blockiert!

Seit heute Mittag ist der Sonderzug zum Klimagipfel in Paris blockiert.

Block the Train to Paris – Der Klimagipfel ist Teil des Problems!

Am 28. November reisen auf Einladung der Bahn geladene Delegierte, unter anderem die BRD-“Umweltministerin“, mit einem Sonderzug nach Paris, um dort am Klimagipfel teilzunehmen.
Wir haben den Zug in Frankfurt abgefangen und seine Weiterfahrt blockiert!

Antira-Demo in Aschaffenburg 5.12.

Dem Aufruf des Antirassistischen Netzwerks Untermain folgten etwa 250 Menschen. Unterstützt wurde die Demo noch von Attac Aschaffenburg, Halkevi Aschaffenburg und Die Linke – bayerischer Untermain.

Blöd, blöder, Mathias Mund

Mathias Mund, Abgeordneter im Frankfurter Stadtparlament der Partei Bürger für Frankfurt (BFF) – ehemals Freie Wähler – und Ehemann der verrückten Rassistin Heidi Mund, muss sich wegen Betruges vorm Frankfurter Amtsgericht verantworten. Sein ehemaliger Arbeitgeber wirft ihm vor, 5200 Euro veruntreut zu haben.

AfD Infostand in Rödelheim

Am 17.10.15 versuchte die AfD in Frankfurt-Rödelheim einen Infostand durchzuführen. Mehr als 20 Minuten dürfte der Pavillion noch nicht gestanden haben, als er von engagierten Antifaschist_innen in seine Einzelteile zerlegt und das Werbeaterial mit Joghurt unbrauchbar gemacht wurde.

Naziaufmarsch in Wetzlar

Am 14.11. zogen ca. 200 Rassist_innen durch Wetzlar. Veranstaltet wurde der Fackelmarsch von der „Bürgerinitative gegen den Asylmissbrauch“, hinter welcher sich die NPD Lahn-Dill verbirgt. Angemeldet hatte den Aufmarsch Melanie Dittmer aus NRW, die sich in den vergangenen Monaten durch die Organisation von Dügida (Pegida Düsseldorf)-Veranstaltungen vermehrt in den Fokus rückte.

Quer-front-denken

Am Wochenende des 31.10./01.11. hatte die Front der Verschwörungstheoretiker_innen zum zweiten Querdenken-Kongress nach Friedberg geladen. Bereits im Vorjahr fand der Kongress im Rhein-Main Gebiet (Neu-Isenburg) statt.

NPD Bundesparteitag in Weinheim

Am 21.11.2015 fand zum dritten Mal in Folge der Bundesparteitag der NPD in Weinheim statt. Zum ersten Mal gab es eine ernstzunehmende antifaschistische Mobilisierung und so beteiligten sich über 1000 Menschen an Blockadeversuchen und anderen Störaktionen. An einer antifaschistischen Demonstration am Nachmittag nahmen ca. 2000 Menschen teil.

Knüppel für die Demokratie – AfD in Mainz

21.11. Der strömende Regen und die Kälte haben uns nicht abgehalten. Trotz der widrigen Witterung erschienen zu den Protesten gegen die AfD-Kundgebung auf dem Gutenbergplatz am gestrigen Samstagabend weit mehr als 1000 Menschen. Das erklärte Ziel: Die Kundgebung der AfD zu blockieren und am besten gleich zu verhindern, mindestens zu stören und zu sabotieren.

Short URL



Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 4 Gäste online.

linksnavigator_logo.png

Archiv - nach Monat