Skip to Content

Zeitungen

Verzeichnis der AlternativMedien 2006/2007


Zeitungen in Rhein-Main

Liste regionaler Periodika:
Auch in Rhein-Main gibt es einige linke, alternative, unkommerzielle Zeitungsprojekte

„Die Welt verändern- hier und jetzt. Von Unten und Links“ (Swing 163)

Wir, das YA -BASTA-Netz, laden euch vom 7. bis 9. Mai 2010 nach Frankfurt a.M. ein, ins älteste, besetzte Haus Deutschlands mit großer Wiese und Wagenplatz ( In der Au 14 – 16 ).

Dresden war eine Blockade wert (Swing 163)

Jahrelang erreichten uns die deprimierende Meldungen aus Dresden, wo (und leider nicht nur dort) beängstigend viele Nazis jedes Jahr ihren Gedenkmarsch durchführen konnten.

Antira-Nachrichten (Swing 163)

Calais – Proteste und Unterstützung auch in und aus Rhein-Main

„Dekadente Römer“-Aktion bei FDP in Darmstadt (Swing 163)

Dekadente Römer der Gewerkschaftlichen Arbeitsloseninitiative Darmstadt (GALIDA) haben am 3. März die FDP-Geschäftsstelle in Darmstadt heimgesucht. Das ausgiebige Gelage fand zwischen den Portraits von Guido Westerwelle und den regionalen FDP-Größen auf und unter den Tischen statt.

Mehr Infos und Bilder unter:

de.indymedia.org/2010/03/274778.shtml

GALIDA zur Aktion:

KettenreAktion: Atomanlagen sofort stilllegen (Swing 163)


Umzingelung des AKW´s in Biblis: Demonstration am Samstag den 24. April 2010 in Biblis

Swing No. 163 online!

swing Nr.150 Für diese Nummer haben wir dankenswerter Weise einige Zusendungen von euch im Briefkasten gefunden. Insbesondere die beiden Reiseberichte von den erfolgreichen antifaschistischen Aktionen in Dresden, ein politischer Reisebericht aus Israel/Palästina, sowie viele gute Grafiken für das Layout haben uns ziemlich gefreut. Danke dafür!

Wir wollen dies auch mal zum Anlass nehmen, um ein grundsätzliches Wörtchen über Zusendungen zu verlieren. Möglicherweise ist über die letzten Jahre der Eindruck entstanden, die Swing wäre über eure Zusendungen weder angewiesen noch interessiert. Dem ist definitiv nicht so! Unser Anspruch ist weiterhin, dass wir das Blätsche der autonomen (Rest-)Bewegung im Rhein-Main-Gebiet sind. Das die Inhalte der Swing überwiegend von unserem Kreis zusammentragen und produziert wird, war ja vielmehr der Not geschuldet, dass das ursprüngliche „Alle-machen-Swing“-Konzept nicht mehr tragbar war (Die Alten erinnern sich noch an die Umstellung auf die Swing-light). In den letzten Jahren haben die Zuschriften nun fast völlig abgenommen. Ein Stück weit finden wir das angesichts der gestiegenen Möglichkeiten für fleißige Gruppen und Einzelpersonen sich im Netz zeitnaher zu präsentieren und zu kommunizieren, auch nachvollziehbar. Wir würden das Heft allerdings nicht machen, wenn wir nicht der Meinung wären, dass es auch im Web-Zeitalter sinnvoll ist, einen Informationsaustausch und eine regionale Kommunikation zwischen Linken/Linksradikalen zu gewährleisten. Solltet ihr also zu jenen gehören, die das Projekt-Swing wegen dieser Funktion zu schätzen wissen, so seid hiermit aufgefordert (oder zumindest an die Möglichkeit erinnert) Beiträge zu zusenden. Wirklich hinderlich ist schließlich nur der eingeschränkte Platz im Heftchen. Dies führt dazu, dass wir Texte wie bspw. letztes mal die Kopenhagen-Auswertungen kürzen müssen, dafür allerdings die Vollversionen auf unsere Webseite hochladen (www.linksnavigator.de/swing). Wirklich ärgerlich werden wir eigentlich nur wenn wir Standard-Presseerklärungen bekommen. (Halten uns manche schon für die Rundschau, oder was?) Gar nicht ins Heft nehmen wir dagegen Beiträge wie bspw. die aktuelle Zusendung über Solaröfen im RM-Gebiet, die unseres Erachtens von der eigentlichen Linie des Blättchens entfernt liegen.

Nun aber viel Spaß beim Lesen und – dann vielleicht (wieder) mit deinem/eurem Beitrag – bis zur nächsten Nummer.

Eure Swing

Inhalt:
- KettenreAktion: Atomanlagen sofort stilllegen
- „Dekadente Römer“-Aktion bei FDP in Darmstadt
- „Eine evident unzureichende Ohrfeige“ - Karlsruher Urteil und regionale Hartz-IV-Vernetzung
- Aktionen gegen Arbeitsämter in Frankfurt/Main
- Antira-Nachrichten
- Dresden war eine Blockade wert
- Reisebericht Hanauer Antifas zum Naziaufmarsch in Dresden
- „Die Welt verändern- hier und jetzt. Von Unten und Links“
- Unser Gegenbesuch bei den Anarchists Against The Wall
- Chronik
- Alle fahren mit – Fahrkartenautomaten abwracken!

anschlag #5

Ende Januar erschien die neue Ausgabe der kritisischen südhessen info. Dieses Mal im Blickpunkt: Die Besetzungen an den Hochschulen, besonders die gewaltsame Räumung des Casinos in Frankfurt. Außerdem: Die Juz-Frage in Bensheim und die Entwicklung hinsichtlich dem AKW Biblis.

»Liebe Le­se­rIn­nen,


Swing: Ausgaben und Artikel

Liste der Swing-Ausgaben und Artikel auf Linksnavigator Rhein-Main

swing.logo

Swing - autonomes Rhein-Main-Info

Blockupy: Antimilitaristische Aktionen gegen Rüstungskonzerne (Swing 190)

Deutlich über 150 AntimilitaristInnen nutzten die Zeit zwischen Blockaden und Demonstration um die Niederlassungen der Rüstungskonzerne Diehl und ThyssenKrupp in Frankfurt zu besuchen.

„Die EZB ist überall! Machen wir ein, zwei, ganz viele Frankfurts!“ (Swing 190)

Der 18. März 2015 wird sicherlich noch länger Teil des kollektiven linksradikalen Gedächtnisses bleiben und überholt für Frankfurt das stets bemühte M31 um Längen.

Swing No.189 online!

Nicht mehr viele Tage hin bis zu den Aktionen gegen die EZB-Einweihung, weshalb wir Euch mit diesem Heft eine weitere Schwerpunktnummer zum Thema bieten, mit einer zweiten Fragerunde zur Motivation und mit dem neuesten Stand der Aktionen und der Vorbereitung.
Zweiter Schwerpunkt des Hefts ist PEGIDA, die letztes Mal ein wenig zu kurz gekommen sind. Dafür warten wir jetzt mit mehreren Texten zum Thema auf, von einem Rückblick über unsere Gegenwehr der ersten drei Montag-Abende auf der Hauptwache bishin zu Hintergrundinfos über das, was sich an der Katharinenkirche im Pegida-Gatter so alles an Hackfressen versammelt.
Seht selbst, was es sonst noch gibt – wenig Platz, wenig Zeit: Wir sehen uns auf der Straße!

Eure swing

Inhalt:

- Jetzt erst recht! Frankfurt calling!
- GUCCIO. Stellung zu beziehen, sich zu treffen und zu kämpfen, auf dem Weg zur Revolution.
- Ansage der Destroika an die kleinen Herrscher dieser Welt
- Was treibt euch nach Frankfurt? swing fragt nach 2
- AntiRa-Nachrichten
- ATEMLOS BIS ZUM STURZ DES KAPITALISMUS - Aufruf der Antikapitalistischen Linken München zum G7-GIPFEL 2015
- Fragida, Pegida, Hübner – Rassistenpack macht mobil!
- Pegida Frankfurt – Sammelbecken für Nazis unterschiedlicher Couleur
- Nichts wird bleiben wie es ist-Hausbesetzer*innen zum 125. Geburtstag der ABG-Holding
- 43 vermisste Studierende in Mexiko – Polizeiabkommen mit Deutschland
- Noch lange keine Ruhe mit der Atomkraft
- Konferenz: Die kapitalistische Moderne herausfordern II
- Project. Shelter
- Auf freien Fuß… mit Auflagen für alle Verhafteten der Operation Pandora
- Chronik
- Zuschriften

Zuschriften (Swing 189):


Destroika: Aktion gegen Deutsche Annington in Frankfurt

Wir haben in der Nacht vom 18. auf den 19.02 die Deutsche Annington in Frankfurt Sachsenhausen angegriffen. Dabei brannten drei Fahrzeuge (BO-DA …) aus und die Rückseite des Bürokomplexes wurde entglast. Schaden am Eigentum Dritter wurde bewusst vermieden.

Chronik (Swing 189)

31.12.14 Schlimmer geht immer – und dümmer natürlich auch! In Wiesbaden verteilen, Mitte Dezember auf dem Sternschnuppenmarkt, als Nazis verkleidete Weihnachtsmänner (nun eigentlich war es umgekehrt), kleine Päckchen mit Plätzchen und Flugblättern. Die Nazis waren von der Gruppe „Der dritte Weg“, einer relativ neuen Organisation, die ihre Schwerpunkte in Bayern und dem Rhein-Neckar Raum hat.

Auf freien Fuß… mit Auflagen für alle Verhafteten der Operation Pandora (Swing 189)

Die sieben eingesperten GefährtInnen, die im Rahmen der Operation Pandora am 16.12. verhaftet wurden, sind in der Nacht vom 30.01. unter Kaution freigelassen worden.

Project. Shelter (Swing 189)

„Refugees Welcome“ heißt es dieser Tage überall in der BRD. Anlässe, diesen Slogan zu wiederholen, gibt es am laufenden Band.

Konferenz: Die kapitalistische Moderne herausfordern II (Swing 189)

Gekürztes Interview mit Reimar Heider, Sprecher der Internationalen Initiative »Freiheit für Abdullah Öcalan – Frieden in Kurdistan« und Mitorganisator der Konferenz.

Unter welchem Motto und wann findet die Folgekonferenz statt?

Noch lange keine Ruhe mit der Atomkraft (Swing 189)

Auch wenn das einzige hessische Atomkraftwerk Biblis mit seinen Blöcken A und B seit der Katastrophe von Fukushima abgeschaltet ist und nach dem Ausstiegsgesetz auch nie wieder anfahren soll, bleibt das Thema Atomenergie regional, bundesweit und international weiter auf der politischen Tagesordnung. Dieser Artikel soll einen Überblick zu einigen aktuellen Konflikten um Atomkraft geben und die weitere Auseinandersetzung anregen.

43 vermisste Studierende in Mexiko – Polizeiabkommen mit Deutschland (Swing 189)

Am 26. September 2014 wurden in Iguala im mexikanischen Bundesstaat Guerrero 43 Studierende des Lehrerseminars Ayotzinapa verschleppt und gelten seither als vermisst.

Short URL



Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 3 Gäste online.

linksnavigator_logo.png

Archiv - nach Monat