Skip to Content

Zeitungen

Verzeichnis der AlternativMedien 2006/2007


Zeitungen in Rhein-Main

Liste regionaler Periodika:
Auch in Rhein-Main gibt es einige linke, alternative, unkommerzielle Zeitungsprojekte

„Die Welt verändern- hier und jetzt. Von Unten und Links“ (Swing 163)

Wir, das YA -BASTA-Netz, laden euch vom 7. bis 9. Mai 2010 nach Frankfurt a.M. ein, ins älteste, besetzte Haus Deutschlands mit großer Wiese und Wagenplatz ( In der Au 14 – 16 ).

Dresden war eine Blockade wert (Swing 163)

Jahrelang erreichten uns die deprimierende Meldungen aus Dresden, wo (und leider nicht nur dort) beängstigend viele Nazis jedes Jahr ihren Gedenkmarsch durchführen konnten.

Antira-Nachrichten (Swing 163)

Calais – Proteste und Unterstützung auch in und aus Rhein-Main

„Dekadente Römer“-Aktion bei FDP in Darmstadt (Swing 163)

Dekadente Römer der Gewerkschaftlichen Arbeitsloseninitiative Darmstadt (GALIDA) haben am 3. März die FDP-Geschäftsstelle in Darmstadt heimgesucht. Das ausgiebige Gelage fand zwischen den Portraits von Guido Westerwelle und den regionalen FDP-Größen auf und unter den Tischen statt.

Mehr Infos und Bilder unter:

de.indymedia.org/2010/03/274778.shtml

GALIDA zur Aktion:

KettenreAktion: Atomanlagen sofort stilllegen (Swing 163)


Umzingelung des AKW´s in Biblis: Demonstration am Samstag den 24. April 2010 in Biblis

Swing No. 163 online!

swing Nr.150 Für diese Nummer haben wir dankenswerter Weise einige Zusendungen von euch im Briefkasten gefunden. Insbesondere die beiden Reiseberichte von den erfolgreichen antifaschistischen Aktionen in Dresden, ein politischer Reisebericht aus Israel/Palästina, sowie viele gute Grafiken für das Layout haben uns ziemlich gefreut. Danke dafür!

Wir wollen dies auch mal zum Anlass nehmen, um ein grundsätzliches Wörtchen über Zusendungen zu verlieren. Möglicherweise ist über die letzten Jahre der Eindruck entstanden, die Swing wäre über eure Zusendungen weder angewiesen noch interessiert. Dem ist definitiv nicht so! Unser Anspruch ist weiterhin, dass wir das Blätsche der autonomen (Rest-)Bewegung im Rhein-Main-Gebiet sind. Das die Inhalte der Swing überwiegend von unserem Kreis zusammentragen und produziert wird, war ja vielmehr der Not geschuldet, dass das ursprüngliche „Alle-machen-Swing“-Konzept nicht mehr tragbar war (Die Alten erinnern sich noch an die Umstellung auf die Swing-light). In den letzten Jahren haben die Zuschriften nun fast völlig abgenommen. Ein Stück weit finden wir das angesichts der gestiegenen Möglichkeiten für fleißige Gruppen und Einzelpersonen sich im Netz zeitnaher zu präsentieren und zu kommunizieren, auch nachvollziehbar. Wir würden das Heft allerdings nicht machen, wenn wir nicht der Meinung wären, dass es auch im Web-Zeitalter sinnvoll ist, einen Informationsaustausch und eine regionale Kommunikation zwischen Linken/Linksradikalen zu gewährleisten. Solltet ihr also zu jenen gehören, die das Projekt-Swing wegen dieser Funktion zu schätzen wissen, so seid hiermit aufgefordert (oder zumindest an die Möglichkeit erinnert) Beiträge zu zusenden. Wirklich hinderlich ist schließlich nur der eingeschränkte Platz im Heftchen. Dies führt dazu, dass wir Texte wie bspw. letztes mal die Kopenhagen-Auswertungen kürzen müssen, dafür allerdings die Vollversionen auf unsere Webseite hochladen (www.linksnavigator.de/swing). Wirklich ärgerlich werden wir eigentlich nur wenn wir Standard-Presseerklärungen bekommen. (Halten uns manche schon für die Rundschau, oder was?) Gar nicht ins Heft nehmen wir dagegen Beiträge wie bspw. die aktuelle Zusendung über Solaröfen im RM-Gebiet, die unseres Erachtens von der eigentlichen Linie des Blättchens entfernt liegen.

Nun aber viel Spaß beim Lesen und – dann vielleicht (wieder) mit deinem/eurem Beitrag – bis zur nächsten Nummer.

Eure Swing

Inhalt:
- KettenreAktion: Atomanlagen sofort stilllegen
- „Dekadente Römer“-Aktion bei FDP in Darmstadt
- „Eine evident unzureichende Ohrfeige“ - Karlsruher Urteil und regionale Hartz-IV-Vernetzung
- Aktionen gegen Arbeitsämter in Frankfurt/Main
- Antira-Nachrichten
- Dresden war eine Blockade wert
- Reisebericht Hanauer Antifas zum Naziaufmarsch in Dresden
- „Die Welt verändern- hier und jetzt. Von Unten und Links“
- Unser Gegenbesuch bei den Anarchists Against The Wall
- Chronik
- Alle fahren mit – Fahrkartenautomaten abwracken!

anschlag #5

Ende Januar erschien die neue Ausgabe der kritisischen südhessen info. Dieses Mal im Blickpunkt: Die Besetzungen an den Hochschulen, besonders die gewaltsame Räumung des Casinos in Frankfurt. Außerdem: Die Juz-Frage in Bensheim und die Entwicklung hinsichtlich dem AKW Biblis.

»Liebe Le­se­rIn­nen,


Swing: Ausgaben und Artikel

Liste der Swing-Ausgaben und Artikel auf Linksnavigator Rhein-Main

swing.logo

Swing - autonomes Rhein-Main-Info

Deutschland halt‘s Maul! (Swing 192)

Am 3. Oktober will sich der deutsche Staat zum ”25. Jahrestag der deutschen Wiedervereinigung”, des Einkaufs der DDR durch die BRD, von seiner besten Seite, dem neuen aufgeklärten, toleranten Deutschland präsentieren. Das Spektakel wird vom 2. bis 4. Oktober in Frankfurt stattfinden, weil Hessen in diesem Jahr die Bundesratspräsidentschaft inne hat.

Swing No.191 online!

Die erste Sommerhitze hat euch offensichtlich dazu getrieben uns einige Artikel zukommen zu lassen – danke dafür!

Diesmal gibt es noch einmal einen größeren Block zur M18/Blockupy Kampagne. Wir waren erfreut einen Debattenbeitrag dazu zu erhalten und denken, dass es notwendig für eine linke Bewegung ist, gemachte Erfahrungen zu reflektieren und aufzuarbeiten. Leider ist uns bei diesem Artikel die Überschrift technisch abhanden gekommen – smiley – Sorry dafür!

Und die nächsten Wochen bringen uns ja auch wieder verschiedene größere Mobilisierungen ins Rhein-Main Gebiet, sodass wir gespannt auf eure Berichte sind.
Auf also, jetzt – Geflüchtete unterstützen – Nazis aus der Stadt schlagen – Innenminister im Rhein versenken – ab zum Badesee und einen heißen Sommer genießen!
Ach, und uns schreiben natürlich! Texte bitte bis zum 31. Juli an unsere Briefkästen!

Swing on

P.S.: Aus technischen Gründen hat sich die online-Version dieses Mal leider verzögert, daher ist der erste Artikel zum 20.6. leider noch die Vorschau... ;)

Inhalt:

- Frankfurt als Bühne für Rassistinnen – Wir bleiben stabil!!!
- 18M-Debatte
- Zurück in die Zukunft: Blockupy geht weiter …
- Heiligt der Zweck die Mittel? Fede nach 11 Wochen U-Haft frei
- Hausdurchsuchung in Frankfurt wegen Blockupy 18M
- Wer ist eigentlich von Poll?
- Policing Frankfurt: Europäischer Überblick – Europäische Zusammenarbeit der Behörden
- Antira-Nachrichten
- Ende Gelände! Kohleproteste im Sommer 2015
- Streiks sind Lehrstunden des Klassenkampfes
- Streikssplitter
- Angriff auf Philosophicums-Baustelle
- Chronik
- Letzter Akt im Trauerspiel „Terminal 3“
- SPECTRALE, das erste feministische und queere Filmfest Frankfurts

SPECTRALE, das erste feministische und queere Filmfest Frankfurts (Swing 191)

24.-27. JUNI 2015

Es ist so weit: Nach einer kurzen und rasanten Planungsphase können wir nun alle Filmbegeisterten und Gelegenheitsgucker*innen herzlich einladen zur SPECTRALE, dem ersten feministischen und queeren Filmfest Frankfurts!

Letzter Akt im Trauerspiel „Terminal 3“ (Swing 191)

Nun ist es amtlich: der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport will noch in diesem Jahr mit dem Bau des Terminal 3 beginnen. Überrascht dürfte von dieser Entscheidung niemand gewesen sein.

Chronik (Swing 191)

Was kommt nach Blockupy? NSA – BND Abhör-Affären weiten sich aus! Terror führt zu Radrennabsage! Streiks Streiks Streiks! Lokführer, Postangestellte, Universitätshilfskräfte, Kita-ErzieherInnen, Künstler, Einzelhandelsbeschäftigte … Ihr auch? Oder haben wir damit wieder nichts zu tun?

Angriff auf Philosophicums-Baustelle (Swing 191)

Dokumentation:

Streikssplitter (Swing 191)

Am 18.04. fand in Frankfurt eine Demonstration von annähernd 500 Menschen gegen das geplante Gesetz zur „Tarifeinheit“ statt. Organisiert wurde es vom Aktionsbündnis „Hände weg vom Streikrecht – für volle gewerkschaftliche Aktionsfreiheit“ (www.streikrecht-verteidigen.org).

Streiks sind Lehrstunden des Klassenkampfes (Swing 191)

Auch wenn die jüngsten Hinwendungen der radikalen Linken zu (gewerkschaftlichen) Arbeitskämpfen begrüßenswert sind, sind sowohl Distanz als auch Skepsis noch sehr groß und weit verbreitet. Verständlich, es gibt in Deutschland keine Basisgewerkschaften und faktisch keine wilden Streiks zu denen man viel einfacher solidarisch sein könnte.

Ende Gelände! Kohleproteste im Sommer 2015 (Swing 191)

Im Dezember 2015 steht der nächste Klimagipfel in Paris an. Die globale Erwärmung ist bereits jetzt ein Thema beim G7-Treffen im bayrischen Elmau und sie ist es auch bei den Protesten gegen den Gipfel.

Antira-Nachrichten (Swing 191)

Projekt Shelter

Wenn diese Ausgabe der Swing erscheint, findet am 13.6. in Frankfurt eine hoffentlich breit getragene Demonstration gegen Rassismus und Ausgrenzung statt: „Neue Frankfurter Praxis: Die Solidarität mit Geflüchteten wird konkret“ – so lautet der Titel.

Short URL



Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 1 Gast online.

linksnavigator_logo.png

Archiv - nach Monat