Skip to Content

Zeitungen

Verzeichnis der AlternativMedien 2006/2007


Zeitungen in Rhein-Main

Liste regionaler Periodika:
Auch in Rhein-Main gibt es einige linke, alternative, unkommerzielle Zeitungsprojekte

„Die Welt verändern- hier und jetzt. Von Unten und Links“ (Swing 163)

Wir, das YA -BASTA-Netz, laden euch vom 7. bis 9. Mai 2010 nach Frankfurt a.M. ein, ins älteste, besetzte Haus Deutschlands mit großer Wiese und Wagenplatz ( In der Au 14 – 16 ).

Dresden war eine Blockade wert (Swing 163)

Jahrelang erreichten uns die deprimierende Meldungen aus Dresden, wo (und leider nicht nur dort) beängstigend viele Nazis jedes Jahr ihren Gedenkmarsch durchführen konnten.

Antira-Nachrichten (Swing 163)

Calais – Proteste und Unterstützung auch in und aus Rhein-Main

„Dekadente Römer“-Aktion bei FDP in Darmstadt (Swing 163)

Dekadente Römer der Gewerkschaftlichen Arbeitsloseninitiative Darmstadt (GALIDA) haben am 3. März die FDP-Geschäftsstelle in Darmstadt heimgesucht. Das ausgiebige Gelage fand zwischen den Portraits von Guido Westerwelle und den regionalen FDP-Größen auf und unter den Tischen statt.

Mehr Infos und Bilder unter:

de.indymedia.org/2010/03/274778.shtml

GALIDA zur Aktion:

KettenreAktion: Atomanlagen sofort stilllegen (Swing 163)


Umzingelung des AKW´s in Biblis: Demonstration am Samstag den 24. April 2010 in Biblis

Swing No. 163 online!

swing Nr.150 Für diese Nummer haben wir dankenswerter Weise einige Zusendungen von euch im Briefkasten gefunden. Insbesondere die beiden Reiseberichte von den erfolgreichen antifaschistischen Aktionen in Dresden, ein politischer Reisebericht aus Israel/Palästina, sowie viele gute Grafiken für das Layout haben uns ziemlich gefreut. Danke dafür!

Wir wollen dies auch mal zum Anlass nehmen, um ein grundsätzliches Wörtchen über Zusendungen zu verlieren. Möglicherweise ist über die letzten Jahre der Eindruck entstanden, die Swing wäre über eure Zusendungen weder angewiesen noch interessiert. Dem ist definitiv nicht so! Unser Anspruch ist weiterhin, dass wir das Blätsche der autonomen (Rest-)Bewegung im Rhein-Main-Gebiet sind. Das die Inhalte der Swing überwiegend von unserem Kreis zusammentragen und produziert wird, war ja vielmehr der Not geschuldet, dass das ursprüngliche „Alle-machen-Swing“-Konzept nicht mehr tragbar war (Die Alten erinnern sich noch an die Umstellung auf die Swing-light). In den letzten Jahren haben die Zuschriften nun fast völlig abgenommen. Ein Stück weit finden wir das angesichts der gestiegenen Möglichkeiten für fleißige Gruppen und Einzelpersonen sich im Netz zeitnaher zu präsentieren und zu kommunizieren, auch nachvollziehbar. Wir würden das Heft allerdings nicht machen, wenn wir nicht der Meinung wären, dass es auch im Web-Zeitalter sinnvoll ist, einen Informationsaustausch und eine regionale Kommunikation zwischen Linken/Linksradikalen zu gewährleisten. Solltet ihr also zu jenen gehören, die das Projekt-Swing wegen dieser Funktion zu schätzen wissen, so seid hiermit aufgefordert (oder zumindest an die Möglichkeit erinnert) Beiträge zu zusenden. Wirklich hinderlich ist schließlich nur der eingeschränkte Platz im Heftchen. Dies führt dazu, dass wir Texte wie bspw. letztes mal die Kopenhagen-Auswertungen kürzen müssen, dafür allerdings die Vollversionen auf unsere Webseite hochladen (www.linksnavigator.de/swing). Wirklich ärgerlich werden wir eigentlich nur wenn wir Standard-Presseerklärungen bekommen. (Halten uns manche schon für die Rundschau, oder was?) Gar nicht ins Heft nehmen wir dagegen Beiträge wie bspw. die aktuelle Zusendung über Solaröfen im RM-Gebiet, die unseres Erachtens von der eigentlichen Linie des Blättchens entfernt liegen.

Nun aber viel Spaß beim Lesen und – dann vielleicht (wieder) mit deinem/eurem Beitrag – bis zur nächsten Nummer.

Eure Swing

Inhalt:
- KettenreAktion: Atomanlagen sofort stilllegen
- „Dekadente Römer“-Aktion bei FDP in Darmstadt
- „Eine evident unzureichende Ohrfeige“ - Karlsruher Urteil und regionale Hartz-IV-Vernetzung
- Aktionen gegen Arbeitsämter in Frankfurt/Main
- Antira-Nachrichten
- Dresden war eine Blockade wert
- Reisebericht Hanauer Antifas zum Naziaufmarsch in Dresden
- „Die Welt verändern- hier und jetzt. Von Unten und Links“
- Unser Gegenbesuch bei den Anarchists Against The Wall
- Chronik
- Alle fahren mit – Fahrkartenautomaten abwracken!

anschlag #5

Ende Januar erschien die neue Ausgabe der kritisischen südhessen info. Dieses Mal im Blickpunkt: Die Besetzungen an den Hochschulen, besonders die gewaltsame Räumung des Casinos in Frankfurt. Außerdem: Die Juz-Frage in Bensheim und die Entwicklung hinsichtlich dem AKW Biblis.

»Liebe Le­se­rIn­nen,


Swing: Ausgaben und Artikel

Liste der Swing-Ausgaben und Artikel auf Linksnavigator Rhein-Main

swing.logo

Swing - autonomes Rhein-Main-Info

Polizeigewalt bei Protesten gegen das Bundeswehrgelöbnis in Mainz (Swing 186)

Am Dienstag, dem 24.06.2014, fand das Bundeswehrgelöbnis für 250 SoldatInnen der Luftwaffe vor dem Mainzer Landtag statt. 150 AktivistInnen versuchten dies zu verhindern und stießen auf eine, für Mainz untypische, Gewaltorgie von bewaffneten und behelmten PolizistInnen des BFEs.

Prozesse (Swing 186)

In den vergangenen Monaten fanden hier diverse Prozesse statt, zu Vorwürfen bei Blockupy 2013, zur Antinaziblockade am 1. Mai und es gab einen ersten Prozess zu M31 (2012!). Viele der erhobenen Vorwürfe hatten vor Gericht keinen Bestand – das lässt auch für die kommenden Prozesse hoffen …

Camp im Treburer Wald und die Perspektiven im Kampf gegen Terminal 3 (Swing 186)

Mitte August erteilte die Stadt Frankfurt die Baugenehmigung für das Terminal 3 des Frankfurter Flughafens. Gegen den Flughafenausbau hatte einige Wochen zuvor ein Sommercamp im Treburer Wald stattgefunden, das ausreichend Raum für Diskussionen und Aktionen bot. Hier ein Resümee der Tage:

Swing No.185 online!

Flüchtlinge in Nordafrika stürmen organisiert und regelmäßig die Zäune von Melilla und Ceuta, in Europa machen sie sich auf einen Marsch der Freiheit nach Brüssel, die Insel „Lampedusa“ hat sich längst als Begriff für die tödliche Wirkung des europäischen Grenzregimes etabliert, die Bevölkerung Griechenlands hängt weiter unter dem Krisen-Diktat der Troika. In dieser Deutlichkeit der Verhältnisse setzt ein nicht zu vernachlässigender Teil der weißen Bevölkerung Europas ein Zeichen der Ausgrenzung und wählt deutlich rechts. In Frankreich wird die rechtsradikale Front National bei der Europawahl sogar zur stärksten Kraft. In Deutschland scheint sich mit der AfD erstmals eine bürgerliche Partei rechts der CDU zu etablieren.
Schön das sich hier in Frankfurt gegen die Pinkel der AfD ordentlich Widerstand geregt hat, was wir hier gerne dokumentieren. (Besonders gefreut hat uns das Ei, welches den Weg zu Henkels Hals gefunden hat.) Überhaupt hat sich in den zurück liegenden Wochen einiges getan, so dass diese Sommer-Ausgabe vor allem zurück schaut und sich der Dokumentation und Auswertung widmet. Fetten Dank an alle, die uns was zugesendet haben!
In diesem Sinne – wie sehen uns auf dem AU-Fest, eure Swing

Inhalt:

- Wider den permanenten Ausnahmezustand - Die Mobilisierung der Geflüchteten gegen die Dublin-Verordnungen im Rhein-Main-Gebiet
- „Solidarite avec les sans papieres“ - Flüchtlingsmarsch unterwegs nach Brüssel
- Leerstand nutzbar machen! Für ein offenes Stadtteilzentrum im Gallus!
- „Frankfurt im Mai: Blockupy!“
- Es geht auch anders: Erfolgreiche Aktionen der RZ gegen ADLER (1987)
- Zaun-Spaziergänge am Gelände der neuen EZB etablieren sich
- Freispruch im Blockupy-Baseballkappen-Prozess!
- Sechs Dinge, die ich an dir hasse … Smash ECB – Das Krisenregime markieren und angreifen
- DOKU-Splitter
- Keine Castoren und keine grüne Wiese
- Chiapas, Mexiko, La Realidas am 2.Mai 2014
- Rote Hilfe und Rechtshilfe – Was soll das und was könnt ihr tun?!
- Antifa-Splitter
- Chronik

Chronik (Swing 185)

25.03. In Frankfurt kommt es zu Razzien in Gastronomiebetrieben um sogenannte Schwarzarbeiter und Illegale aufzutreiben. An zwei Tagen werden dabei 84 Malocher­Innen kontrolliert. Ausgewählt wurden die Gaststätten aufgrund von Hinweisen, so Zollamtsrat Michael Schaab der Leiter der Finanzkontrolle Schwarzarbeit (FKS), welcher Art diese seien, lässt er allerdings offen.

Antifa-Splitter (Swing 185)

Proteste gegen AfD Wahlkampf!

AfD Wahlkampfstand in Frankfurt Bockenheim blockiert!

Rote Hilfe und Rechtshilfe – Was soll das und was könnt ihr tun?! (Swing 185)

Im Folgenden wollen wir zum einen eine Zusammenfassung über Repression und Widerstand im letzten Jahr in Frankfurt und Umgebung vorstellen. Zum anderen wollen wir einige Grundgedanken unserer Arbeit vor- und zur Diskussion stellen und dazu anregen, euch in euren Zusammenhängen Gedanken über erfolgreiche Antirepressionsarbeit zu machen.

Chiapas, Mexiko, La Realidas am 2.Mai 2014 (Swing 185)

Im Caracol von La Realidad, dem Sitz einer der 5 Autonomen Regierungen der Zapatistas verhandelt eine Delegation der Zapatistischen Junta der Guten Regierung mit einer Delegation der paramilitärischen Gruppe CIOAC-H, unter Aufsicht von Mitgliedern der Menschenrechtsorganisation Fray Bartolome um die Rückgabe einer ganzen Ladung von Medikamenten, die die Paramilitärs gestohlen hatten, an die Zapatistas: Einer der Paras geht raus, gleich darauf Schreie, Rufe, Schläge, Schüsse.

Keine Castoren und keine grüne Wiese (Swing 185)


Kundgebung in Biblis zum Tschernobyl-Jahrestag

Die vielen gelben Kreuze und die Barrikade aus Holzstämmen auf der Straße vor dem Haupttor des Atomkraftwerks Biblis erzeugten Assoziationen mit den Protesten gegen die Castortransporte ins Wendland.

DOKU-Splitter (Swing 185)

From Frankfurt to Brasil:
Não Vai Ter Copa

12. Mai 2014

Short URL



Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 9 Gäste online.

linksnavigator_logo.png

Archiv - nach Monat