Skip to Content

Zeitungen

Verzeichnis der AlternativMedien 2006/2007


Zeitungen in Rhein-Main

Liste regionaler Periodika:
Auch in Rhein-Main gibt es einige linke, alternative, unkommerzielle Zeitungsprojekte

JUZ Bockenheim still alive – Das Spiel geht weiter (Swing No.156)

Mit dem Ablauf der Nutzungszusage am 15. Januar 2009, geht das Spiel um das ehemalige JUZ Bockenheim in der Varrentrappstraße 38 in die nächste Runde. Nachdem sich im JUZ viele Leute mit der Initiative „Faites votre jeu!“ engagieren und den Großteil der baulichen Mängel in Eigenregie behoben haben, hat sich ein regelmäßiges Kunst- , Kultur- und Alltagsprogramm entwickelt.

Swing No.156 online!

swing Nr.150
Nicht wenig passiert seit unserer letzten Ausgabe im Oktober letzten Jahres: Der Stern von Obama geht auf, Ypsilantis geht unter. Der Castor bleibt (länger als erwartet) auf der Strecke und der Widerstand im Wendland wächst wieder. Die Krise treibt unterdessen immer weitere Blüten, und die Automobilindustrie flüchtet flugs in die Weihnachtsferien. Derweil bieten StudentInnen und Schüler in Italien Berlusconi Paroli und in Griechenland wird ein großartiger Aufstand geprobt. Dann bombardiert und massakriert die israelische Regierung in Gaza, während Hamas-Fundamentalisten Raketen auf Israel schießen.
In Frankfurt demonstrieren 10.000 Menschen gegen den Angriff Israels. Zu 99% mit Migrationshintergrund! Immerhin zwei Ketten radikale Linke!
Und weiter? Auch wenn eine relative Mehrheit „wirklich wieder Koch?“ wählt, „Business as usual“ ist kaum zu erwarten. Nicht in Bankfurt und nicht in Rüsselsheim. Alle Zeichen stehen auf Rezession, und die folgende Doppelfrage bleibt ganz hoch im Kurs: was tun angesichts von Krieg und Krise! Nicht zuletzt für eine Linke, die „dazwischen gehen will“. Die Interventionistische Linke lädt deshalb am 25.1. in FfM zum Antikapitalistischen Ratschlag. „Wir zahlen nicht für Eure Krise!“ lautet der gemeinsame Slogan, mit dem dann für den 28.3. zu einer der beiden bundesweiten Grossdemos (neben Berlin) in die Mainmetropole mobilisiert wird. Und wenige Tage später gehts gleich weiter nach Strassbourg und Baden-Baden, gegen die Feierlichkeiten für 60 Jahre Nato, mit Blockaden und Demos. Denen wiederum einige regionale Aktivitäten in Rhein-Main vorausgehen sollen. Rasante Zeiten und volles Programm also, zudem sich als Frage stellt: Will die deutsche (Bewegungs-)Linke dem Krieg in Gaza weiter zugucken und bestenfalls „komplex argumentieren“? Oder aktiv werden und sich einmischen?
So long und full swing im neuen Jahr!

In dieser Ausgabe:
- JUZ Bockenheim still alive
- AufBäumen gegen den Flughafenausbau
- Eine Atempause – Teil III der Flughafenchronik
- „Die K-Frage stellen!“ Erst Ratschlag, dann Großdemo
- Die Linke bei Merkel und Djihad in Neukölln
- NoNato regional
- Reisebericht über die Proteste im Wendland November 2008
- Revolte in Griechenland
- Unsere kleine Chronik

Swing 100 NF Sep 2000

Swing 116 NF AugSep 2002

Swing 132 NF MrzApr 2005

Swing 150 NF JanFeb 2008

Swing 101 NF Okt 2000

Swing 117 NF Okt 2002

Swing 133 NF JuniJuli 2005

Swing 151 NF MrzApril 2008


Swing: Ausgaben und Artikel

Liste der Swing-Ausgaben und Artikel auf Linksnavigator Rhein-Main

swing.logo

Swing - autonomes Rhein-Main-Info

Rechte Hool-Demo in Frankfurt (Swing 187)

Für den 11. Oktober 2014 rief eine Gruppierung namens La Familia Süd nach Frankfurt zu einer Demonstration unter dem Motto „Salafisten raus aus Deutschland“ auf. Vorbild sollte offensichtlich das „Treffen“ der Hooligans gegen Salafisten am 28. September in Dortmund sein.

Nazi Outing in Münster (Südhessen) – 20.10.14 (Swing 187)

Achtung, Neo-Nazi! Bekannt aus Funk und Fernsehen!

Bußgeldverhandlungen nach der Blockade am 1.Mai (Swing 187)

Nach der Gleisblockade vom 1. Mai 2013, mit der erfolgreich eine Nazi-Kundgebung am Ostbahnhof verhindert werden konnte, wurden gegen viele Menschen Bußgeldverfahren eingeleitet.

Unverminderter Kampf um Bewegungsfreiheit an den EU-Außengrenzen (Swing 187)

Transnationales Netzwerk alarmiert seit 10.10.2014 bei Seenot und Rückschiebungen im Mittelmeer

„Wenn sie uns heute abschieben,… dann werden wir morgen wiederkommen!“ (Swing 187)

Zur Demonstration gegen Abschiebungen in Darmstadt am 9.10.2014

Ostend – Stadtentwicklung und Wohnungspolitik im Schatten der EZB (Swing 187)

Unter diesem Titel hatten Gruppen aus dem Frankfurter Netzwerk „Wem gehört die Stadt?“ und No Troika eingeladen. Über 60 Menschen waren im Nachbarschaftszentrum Ostend anwesend, um den ReferentInnen zuzuhören und über mögliche Formen von Protest und Gegenwehr zu diskutieren.

Runter vom Balkon! Blockupy Festival (Swing 187)

Es ist nicht zu übersehen: Die Großbaustelle im Ostend befindet sich kurz vor ihrer Vollendung und der Umzug in den Glaspalast der EZB steht vor der Tür, medial laut begleitet.

Anquatschversuch in Frankfurt/Main am 09.10.2014 (Swing 187)

Anfang Oktober ist es zu einem Anquatschversuch durch das Landesamt für Verfassungsschutz in Frankfurt gekommen. Dieser ist nicht der erste uns bekannte Versuch in diesem Jahr, seitens des Landes Hessen, in Kontakt mit der linken Szene zu treten, um an Informationen zu gelangen.

Keine Aussagen, kein Verrat! (Swing 187)

Am Klapperfeld hängt ein neues Transparent!
Mitten im Gerichtsviertel heißt es nun „Für eine Gesellschaft ohne Knäste“, was für ein passender Ort!

Aufruf: Weg mit dem PKK-Verbot – Verteidigt die Revolution in Rojava (Swing 187)

Im folgenden Auszüge aus dem Aufruf des Internationalistischen Aktionsbündnisses Frankfurt (IAB) für die Demo am 29.11.2014.

Die Revolution in Rojava verteidigen!

Short URL



Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 2 Gäste online.

linksnavigator_logo.png

Archiv - nach Monat